Abo
  • Services:

freenet.de AG startet DSL-Angebot

Auch freenet.de-DSL-Produkt basiert auf T-DSL

Die MobilCom-Tochter freenet.de startet nach der Übernahme von MobilComs Festnetz zur CeBIT 2003 ein neues DSL-Angebot. Das neue "freenetDSL-Produkt" basiert auf T-DSL und ist in drei Tarife gestaffelt: "freenetDSL start", "freenetDSL power" und "freenetDSL heavy".

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir bieten unseren Kunden mit 'freenetDSL' nicht nur einen schnellen Internet-Zugang, sondern wir werden auch Mehrwertdienste anbieten, die an unser DSL-Angebot gekoppelt sind. Wie beispielsweise einen extrem schnellen Downloadbereich auf einem eigenen FTP-Serverpark im Hochleistungs-Rechenzentrum", so Eckhard Spoerr, Vorstandsvorsitzender der freenet.de AG.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Frankfurt am Main
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Das kleinste DSL-Produkt im Angebot, "freenetDSL start", kostet monatlich 4,90 Euro und enthält ein Kontingent von monatlich 25 Stunden und 1 GByte Transfervolumen. Jede weitere angefangene Minute kostet 0,01 Euro, jedes weitere angefangene GByte 7,90 Euro. Die maximale Downloadgeschwindigkeit liegt bei 1.536 Kbit/s.

"FreenetDSL power" hingegen wird ausschließlich nach Volumen abgerechnet, ein Zeitkontingent gibt es nicht. Im Preis von 14,90 Euro im Monat sind 5 GByte enthalten. Die Tarife "heavy" und "heavy plus" erhöhen das monatliche Freikontingent auf 10 bzw. 15 GByte und kosten 24,90 bzw. 28,90 Euro. Eine Flatrate ohne Volumenbeschränkung bietet freenet.de nicht an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,99€

Fred 04. Mär 2003

Ich weiß gar nicht, was diese Agression soll. Es ist doch schließlich alles eine Frage...

WIP 04. Mär 2003

Was für nen DSL Anschluss (Light, Normal oder eben 1500) Du hast ist Freenet egal...

MaxxGoo 04. Mär 2003

Zahlt man bei 1,5MBit Downloadgeschwindigkeit keine 9,90Euro Aufpreis????

chojin 04. Mär 2003

Hm, interessante Idee. Aber so ein Killer will auch finanziert werden, und die kosten...

WIP 04. Mär 2003

So wird das endlich was! Killt die Dauersauger! Dann klappt das auch mit den Preisen! WIP


Folgen Sie uns
       


Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream

Die E-Fail genannte Sicherheitslücke betrifft die standardisierten E-Mail-Verschlüsselungsverfahren OpenPGP und S/MIME. Im Livestream diskutieren wir den technischen Hintergrund der zuletzt aufgedeckten Lücken und besprechen, was Nutzer nun tun können, wenn sie ihre Nachrichten weiter sicher verschicken wollen.

Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

      •  /