Abo
  • Services:

freenet.de AG startet DSL-Angebot

Auch freenet.de-DSL-Produkt basiert auf T-DSL

Die MobilCom-Tochter freenet.de startet nach der Übernahme von MobilComs Festnetz zur CeBIT 2003 ein neues DSL-Angebot. Das neue "freenetDSL-Produkt" basiert auf T-DSL und ist in drei Tarife gestaffelt: "freenetDSL start", "freenetDSL power" und "freenetDSL heavy".

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir bieten unseren Kunden mit 'freenetDSL' nicht nur einen schnellen Internet-Zugang, sondern wir werden auch Mehrwertdienste anbieten, die an unser DSL-Angebot gekoppelt sind. Wie beispielsweise einen extrem schnellen Downloadbereich auf einem eigenen FTP-Serverpark im Hochleistungs-Rechenzentrum", so Eckhard Spoerr, Vorstandsvorsitzender der freenet.de AG.

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund
  2. BWI GmbH, Strausberg, Wilhelmshaven

Das kleinste DSL-Produkt im Angebot, "freenetDSL start", kostet monatlich 4,90 Euro und enthält ein Kontingent von monatlich 25 Stunden und 1 GByte Transfervolumen. Jede weitere angefangene Minute kostet 0,01 Euro, jedes weitere angefangene GByte 7,90 Euro. Die maximale Downloadgeschwindigkeit liegt bei 1.536 Kbit/s.

"FreenetDSL power" hingegen wird ausschließlich nach Volumen abgerechnet, ein Zeitkontingent gibt es nicht. Im Preis von 14,90 Euro im Monat sind 5 GByte enthalten. Die Tarife "heavy" und "heavy plus" erhöhen das monatliche Freikontingent auf 10 bzw. 15 GByte und kosten 24,90 bzw. 28,90 Euro. Eine Flatrate ohne Volumenbeschränkung bietet freenet.de nicht an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Fred 04. Mär 2003

Ich weiß gar nicht, was diese Agression soll. Es ist doch schließlich alles eine Frage...

WIP 04. Mär 2003

Was für nen DSL Anschluss (Light, Normal oder eben 1500) Du hast ist Freenet egal...

MaxxGoo 04. Mär 2003

Zahlt man bei 1,5MBit Downloadgeschwindigkeit keine 9,90Euro Aufpreis????

chojin 04. Mär 2003

Hm, interessante Idee. Aber so ein Killer will auch finanziert werden, und die kosten...

WIP 04. Mär 2003

So wird das endlich was! Killt die Dauersauger! Dann klappt das auch mit den Preisen! WIP


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Icarus: Forscher beobachten Tiere via ISS
Icarus
Forscher beobachten Tiere via ISS

Dass Vögel wandern, ist seit langem bekannt. Wir haben auch eine Idee, wohin sie ziehen. Aber ganz genau wissen wir es nicht. Das wird sich ändern: Im Rahmen des Projekts Icarus wollen Forscher viele Tiere mit kleinen Sendern ausstatten und so ihre Wanderrouten verfolgen. Die Daten kommen über die ISS zur Erde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Tweether Empfangsmodul für 94 GHz kommt aus Kassel
  2. Tweether 10 GBit/s über einen Quadratkilometer verteilt
  3. Telekommunikation Mit dem Laser durch die Wolken

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /