Abo
  • Services:
Anzeige

Textmaker für Linux in Arbeit

Derzeit öffentliche Beta-Version kostenlos erhältlich

Wie das deutsche Software-Haus Softmaker mitteilte, will man Ende April 2003 die Textverarbeitung Textmaker auch in einer Linux-Version anbieten. Derzeit steht eine kostenlose Version als öffentliche Beta-Version zum Download bereit.

Anzeige

Textmaker für Linux soll den von der Windows-Version bekannten Funktionsumfang liefern und verfügt etwa über eine Rechtschreibkorrektur während der Eingabe. Ferner lassen sich bis zu 14 Grafikformate in beliebige Texte einbinden. Aber auch Tabellen mit Rechenfunktionen, Vorlagen, Serienbrieffunktion, Text-, Grafik- und Tabellenrahmen sowie Fuß- und Endnoten beherrscht die native X11-Applikation. Zudem sollen sich Word-Dokumente ohne Schwierigkeiten importieren lassen, wobei auch der Export in diesem Format möglich ist. Dabei soll das Programm zügig geladen sein und nur wenig Speicher benötigen.

Die fertige Version von Textmaker für Linux soll Ende April 2003 zum Preis von um die 50,- Euro erscheinen. Ab sofort steht auch eine erste Beta-Version kostenlos zum Download bereit, was jedoch eine kurze Registrierung erfordert.


eye home zur Startseite
cocaxx 10. Mär 2003

Hi! Oh, ein Witzkeks... grüße cocaxx

bazik 04. Mär 2003

Denk dran, das ist "closed source". Nicht das du jetzt was falsches schreibst...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bright Solutions GmbH, Darmstadt
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Daimler AG, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349€ (bitte nach unten scrollen)
  2. (heute u. a. Nintendo Switch Bundles, Sony UHD-TVs, Amazon Echo Dot + Megaboom Lautsprecher für...
  3. 149€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       

  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Re: Börsen ohne Identitätsnachweis

    Cystasy | 02:17

  2. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    quasides | 02:04

  3. Re: Drecksmarketing

    Prinzeumel | 01:22

  4. Re: Um Informatik zu lernen, braucht man keine...

    tristanheussner | 01:03

  5. Re: Spieglein, Spieglein...

    Pjörn | 00:57


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel