Abo
  • Services:
Anzeige

Neue Speicherkarten von SanDisk angekündigt

CF- und SD-Cards mit hohen Geschwindigkeiten für Profi-Anwender

SanDisk bietet in den USA neue Speicherkarten der Formate Compact Flash (CF), Secure Digital (SD) sowie einen Memory Stick Select an. Die neuen CF- und SD-Karten zeichnen eine höhere Übertragungsgeschwindigkeit aus und wahlweise auch eine höhere Resistenz gegen extreme Temperaturen, während der Memory Stick keine Besonderheiten aufweist. Angaben zu Preisen und Verfügbarkeiten in Deutschland wurden nicht genannt.

Anzeige

In der Ultra-Reihe der CF-Speicherkarten bietet SanDisk nun auch eine Speicherkapazität von 1 GByte an, während bislang bei 512 MByte das Ende der Fahnenstange erreicht war. Die Type-I-Karte schreibt Daten mit bis zu 6 MByte/sec und liest diese mit maximal 9 MByte/sec. Damit arbeitet sie nach Angaben des Herstellers etwa doppelt so schnell wie die übrigen Ultra-Karten. Als Einsatzgebiet sieht SanDisk vor allem Profi-Fotografen, die schnelle Datenraten für das Speichern der Bilder benötigen.

An die gleiche Zielgruppe richten sich auch die neuen Ultra-SD-Cards, die beim Schreiben eine Datenrate von bis zu 2,5 MByte/sec erreichen, was eine Verdoppelung gegenüber herkömmlichen SD-Cards bedeuten soll. Sowohl die CF-Cards als auch die SD-Cards gibt es darüber hinaus in einer Extreme-Ausführung, die neben den gleichen hohen Datenraten auch eine hohe Widerstandskraft gegen extreme Temperaturen besitzen sollen. So versichert der Hersteller, dass die Karten auch bei Temperaturen von -25 Grad Celsius und bei 85 Grad Celsius reibungslos arbeiten.

Schließlich bietet SanDisk einen Memory Stick Select mit einer Speicherkapazität von 2 Mal 128 MByte Speicher an, so dass man insgesamt 256 MByte Daten auf der Karte ablegen kann. Über einen Schiebeschalter wechselt man die beiden Speicherbereiche, was bedeutet, dass man nur maximal 128 MByte Speicher am Stück ansprechen kann.

Alle genannten Produkte will SanDisk im zweiten Quartal 2003 auf den US-Markt bringen; Termine für den deutschen Markt sind ebenso wenig wie entsprechende Preise genannt worden. Die Ultra-CF-Card mit 1 GByte Speicher soll 329,- US-Dollar kosten. Die Ultra-SD-Cards liegen mit Kapazitäten von 128 MByte bis 512 MByte im Preisbereich von 79,- bis 169,- US-Dollar. Die Extreme-CF-Card kostet mit 256 MByte 99,-US-Dollar, mit 512 MByte 189,- US-Dollar und mit 1 GByte 379,- US-Dollar. Die Extreme-SD-Cards gibt es für 109,- US-Dollar mit 256 MByte Speicher und für 219,- US-Dollar mit 512 MByte. Der Memory Stick Select mit 2 Mal 128 MByte soll im Mai 2003 in den USA zum Preis von 135,- US-Dollar erscheinen.


eye home zur Startseite
Richard 20. Mai 2003

Ab wann kann ich in Deutschland kaufen die neuen super shnellen CF von SanDisk? Gruss...

peter weber 04. Mär 2003

Schlecht recherchiert! Die Transferrate von 2MB ist im Standard für die kleinen Karten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Allianz Global Benefits GmbH, Stuttgart, München
  2. HILL WOLTRON Management Partner GmbH, Salzburg (Österreich)
  3. Pan Dacom Networking AG, Berlin
  4. Kreis Herford, Herford


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       

  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    bark | 17:05

  2. Re: 7590 > 7583 Wer soll bei den Bezeichnungen...

    0xDEADC0DE | 17:01

  3. Re: Sauerei

    SirFartALot | 16:59

  4. Was gibt es da zu überlegen?

    Vögelchen | 16:59

  5. Re: beta.

    southy | 16:56


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel