Abo
  • Services:
Anzeige

Neue Speicherkarten von SanDisk angekündigt

CF- und SD-Cards mit hohen Geschwindigkeiten für Profi-Anwender

SanDisk bietet in den USA neue Speicherkarten der Formate Compact Flash (CF), Secure Digital (SD) sowie einen Memory Stick Select an. Die neuen CF- und SD-Karten zeichnen eine höhere Übertragungsgeschwindigkeit aus und wahlweise auch eine höhere Resistenz gegen extreme Temperaturen, während der Memory Stick keine Besonderheiten aufweist. Angaben zu Preisen und Verfügbarkeiten in Deutschland wurden nicht genannt.

Anzeige

In der Ultra-Reihe der CF-Speicherkarten bietet SanDisk nun auch eine Speicherkapazität von 1 GByte an, während bislang bei 512 MByte das Ende der Fahnenstange erreicht war. Die Type-I-Karte schreibt Daten mit bis zu 6 MByte/sec und liest diese mit maximal 9 MByte/sec. Damit arbeitet sie nach Angaben des Herstellers etwa doppelt so schnell wie die übrigen Ultra-Karten. Als Einsatzgebiet sieht SanDisk vor allem Profi-Fotografen, die schnelle Datenraten für das Speichern der Bilder benötigen.

An die gleiche Zielgruppe richten sich auch die neuen Ultra-SD-Cards, die beim Schreiben eine Datenrate von bis zu 2,5 MByte/sec erreichen, was eine Verdoppelung gegenüber herkömmlichen SD-Cards bedeuten soll. Sowohl die CF-Cards als auch die SD-Cards gibt es darüber hinaus in einer Extreme-Ausführung, die neben den gleichen hohen Datenraten auch eine hohe Widerstandskraft gegen extreme Temperaturen besitzen sollen. So versichert der Hersteller, dass die Karten auch bei Temperaturen von -25 Grad Celsius und bei 85 Grad Celsius reibungslos arbeiten.

Schließlich bietet SanDisk einen Memory Stick Select mit einer Speicherkapazität von 2 Mal 128 MByte Speicher an, so dass man insgesamt 256 MByte Daten auf der Karte ablegen kann. Über einen Schiebeschalter wechselt man die beiden Speicherbereiche, was bedeutet, dass man nur maximal 128 MByte Speicher am Stück ansprechen kann.

Alle genannten Produkte will SanDisk im zweiten Quartal 2003 auf den US-Markt bringen; Termine für den deutschen Markt sind ebenso wenig wie entsprechende Preise genannt worden. Die Ultra-CF-Card mit 1 GByte Speicher soll 329,- US-Dollar kosten. Die Ultra-SD-Cards liegen mit Kapazitäten von 128 MByte bis 512 MByte im Preisbereich von 79,- bis 169,- US-Dollar. Die Extreme-CF-Card kostet mit 256 MByte 99,-US-Dollar, mit 512 MByte 189,- US-Dollar und mit 1 GByte 379,- US-Dollar. Die Extreme-SD-Cards gibt es für 109,- US-Dollar mit 256 MByte Speicher und für 219,- US-Dollar mit 512 MByte. Der Memory Stick Select mit 2 Mal 128 MByte soll im Mai 2003 in den USA zum Preis von 135,- US-Dollar erscheinen.


eye home zur Startseite
Richard 20. Mai 2003

Ab wann kann ich in Deutschland kaufen die neuen super shnellen CF von SanDisk? Gruss...

peter weber 04. Mär 2003

Schlecht recherchiert! Die Transferrate von 2MB ist im Standard für die kleinen Karten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Einsatzorte
  2. viastore SOFTWARE GmbH, Stuttgart
  3. Autobahndirektion Südbayern, München
  4. Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Tablets und 2in1s reduziert und Nintendo 2DS inkl. Mario Kart für 77€)
  2. 419€ + 3,99€ Versand
  3. (u. a. Battlefield 1 - Revolution Edition 19,99€, Falloit GOTY 16,99€ und Skyrim Special...

Folgen Sie uns
       

  1. Alexa und Co.

    Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern

  2. Apple TV

    Deutsche TV-App startet mit nur vier Anbietern

  3. King's Field 1 (1994)

    Die Saat für Dark Souls

  4. Anheuser Busch

    US-Brauerei bestellt 40 Tesla-Trucks vor

  5. Apple

    Jony Ive übernimmt wieder Apples Produktdesign

  6. Elon Musk

    Tesla will eigene KI-Chips bauen

  7. Die Woche im Video

    Lauscher auf!

  8. Entlassungen

    Kaufland beendet Online-Lieferservice für Lebensmittel

  9. DigiNetz-Gesetz

    Unitymedia überbaut keine Glasfaser in Fördergebieten

  10. Telekom

    Mobilfunk an neuer ICE-Strecke München-Berlin ausgebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Jessica Barker im Interview: "Die Kriminellen sind bessere Psychologen als wir"
Jessica Barker im Interview
"Die Kriminellen sind bessere Psychologen als wir"
  1. JoltandBleed Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software
  2. IP-Kameras Wie man ein Botnetz durch die Firewall baut

München: Tschüss Limux, hallo Chaos!
München
Tschüss Limux, hallo Chaos!
  1. Limux-Ende München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau
  2. Limux-Ende Münchner Stadtrat stimmt für Windows-Migration
  3. Limux-Rollback Kosten für Windows-Umstieg in München bleiben geheim

Hywind Scotland: Windkraft Ahoi
Hywind Scotland
Windkraft Ahoi
  1. Viking Link Dänemark baut längstes Unterwasserstromkabel

  1. Re: nvidias letzte große teure gpu

    ustas04 | 02:52

  2. Kingdom Come Deliverance feine Sache

    balanceistische | 02:07

  3. Re: Vorbereitung für Völkermord

    Patman | 01:32

  4. Re: Dafür brauchten die einen Test?

    ibecf | 01:29

  5. Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

    freebyte | 01:05


  1. 10:59

  2. 09:41

  3. 08:00

  4. 15:44

  5. 14:05

  6. 13:09

  7. 09:03

  8. 19:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel