• IT-Karriere:
  • Services:

Kodak EasyShare LS633: Digitalkamera mit OLED-Display

3-Megapixel-Auflösung und Schneider-Kreuznach-Zoom-Objektiv

Die Kodak-EasyShare-LS633-Zoom-Kamera weist eine Auflösung von 3 Megapixel auf und ist mit einem Schneider-Kreuznach-Variogon-Objektiv mit einem Brennweitenbereich von 37 - 111 mm (entspricht Kleinbild) bei F 2,7-5,2 ausgestattet. Zu dem optischen 3fach-Zoom kann ein digitales 3,3fach-Zoom hinzugeschaltet werden. Zur Bildkontrolle wurde erstmals ein OLED-Display verbaut.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Display basiert auf der von Kodak patentierten und lizenzierten OLED-Technologie (Organic Light Emitting Diode) und ist mit seiner Bilddiagonalen von 2,2 Zoll (ca. 5,58 cm) für Digitalkameras recht groß. Es soll besonders leuchtstark und kontrastreich sein. Selbst bei einem schwierigen Betrachtungswinkel (bis zu 165 Grad) soll man das Display nutzen können. Kodak EasyShare LS633 Front
Kodak EasyShare LS633 Front
Weitere Ausstattungsmerkmale sind ein Mehrzonen-Autofokus mit AF-Hilfslicht, Motiv-Programme für typische Aufnahmesituationen (Sport-, Landschafts-, Nacht- und Nahaufnahme) sowie die Möglichkeit, Videos mit Ton aufzuzeichnen. Das Objektiv erlaubt Nahaufnahmen ab 0,6 m und die Verschlusszeiten rangieren zwischen 4 und einer 1/1400 Sekunde.

Stellenmarkt
  1. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Im Lieferumfang enthalten sind ein USB-1.1- und Video-Kabel für den Anschluss an den TV, ein Lithium-Ionen-Akku mit entsprechendem Aufladegerät sowie die Kodak-EasyShare-Software für die Bildübertragung und Bildbearbeitung für PC und Mac). Weiterhin enthält die Kodak LS633 Zoom einen internen Bildspeicher von 16 MB und einen Erweiterungssteckplatz für optional erhältliche MultiMedia-Speicherkarten.

Kodak EasyShare LS633 Rückseite
Kodak EasyShare LS633 Rückseite
OLED-Displays bestehen aus organischen Schichten, die - unter Spannung gesetzt - selbst leuchten. Hintergrundbeleuchtungen wie bei LCD-Displays sind nicht nötig. In der Praxis können somit wesentlich leistungsfähigere Bildschirme mit hoher Leuchtkraft produziert werden. OLED-Displays wiegen nur die Hälfte eines gleich großen Standard-LCD-Bildschirms und sollen stromsparender und widerstandsfähiger sein als ihre TFT-Konkurrenz.

Anfang 2002 haben Kodak und Sanyo ein Joint Venture, die SK Display Corporation, zur Herstellung von OLED-Displays gegründet. Die Farbdisplays sollen bei Digitalkameras, Handhelds und tragbaren Unterhaltungselektronik-Geräten Verwendung finden.

Die Kodak EasyShare LS633 soll ab April 2003 verfügbar sein und 450,- Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
    •  /