Abo
  • Services:
Anzeige

Pentax mit kleiner digitaler Spiegelreflexkamera

"Pentax *ist D" soll kleinste digitale SLR-Kamera mit Wechseloptik sein

Pentax will seine neue digitale Spiegelreflexkamera "Pentax *ist D" als prototypisches Schaustück erstmals auf der CeBIT 2003 in Europa vorstellen. Mit den Abmessungen von 129 mm (B) x 95 mm (H) x 60 mm (T) und einem Gewicht von 510 Gramm (ohne Batterien) soll sie nach Angaben des Herstellers die derzeit kleinste und leichteste SLR-Digitalkamera mit Wechseloptik sein. Die Auflösung des CCD beträgt 6,1 Megapixel. Das CCD hat eine Größe von 15,7 x 23,5 mm.

Anzeige

Die Kamera verfügt über ein 11-Punkt-AF-System und eine Mehrfeldmessung über 16 Bereiche mit Umstellmöglichkeit auf Spotmessung und mittenbetonte Messung. Durch zwei getrennte Einstellräder für Zeit und Blende wird die Arbeit mit der Kamera erleichtert. Dazu kommt ein spezieller Prismensucher, der ein Sucherbild von 95 Prozent bei einer 0,95fachen Vergrößerung darstellt.

Die Kamera verfügt über einen Hochgeschwindigkeitsverschluss mit 1/4000 Sekunde und Blitzsynchronisation mit 1/150 Sekunde sowie eine Serienschaltung für 2,7 Bilder pro Sekunde.

Pentax *ist D
Pentax *ist D

Rückwärtig ist ein 1,8-Zoll-LCD mit einer Auflösung von 118.000 Pixeln angebracht, das zum Beispiel über eine maximal 12fache Vergrößerung des Bildes oder über eine Thumbnail-Ansicht mit neun Bildern gleichzeitig verfügt. Der Benutzer kann zudem wählen, ob die Bilder in JPEG, TIFF oder als RAW-Daten gespeichert werden sollen.

Die Kamera ist mit zahlreichen Objektiven kompatibel. Hierbei hat der Benutzer nicht nur die Auswahl aus den aktuellen Objektiven der FA- und FA-J-Serie, sondern kann auch K-, KA-, KAF- und KAF2-Gewindeobjektive sowie Objektive aus den Serien 645 und 67 nutzen. Für die beiden Letzteren sind Adapter erforderlich.

Eigens für die Pentax *ist D entwickelt wurde das Weitwinkel-Objektiv SMC Pentax-FA J Zoom 18-35 mm F4-5,6 AL. Es besteht aus zwölf Elementen in zehn Gruppen und verfügt über eine Brennweite entsprechend 25-54 mm im Kleinbildformat.

Die Kamera ist vorbereitet für Hitachi MicroDrives sowie für CompactFlash Typ I/II. Die Kamera kann mit Lithiumbatterien (2x CR-V3) betrieben werden, arbeitet aber genauso mit AA-Batterien oder Akkus. Leider verfügt die Kamera nur über einen USB-1.1-Anschluss zur direkten Bildübertragung an den PC.

Die Markteinführung ist für Juli 2003 geplant. Ein Preis wurde explizit noch nicht bekannt gegeben.


eye home zur Startseite
Koblinger Josef 14. Jun 2003

Ihre Aussage die Kamera ist zu teuer kann wohl nicht stimmen, da es noch keinen Preis...

Nicole Z. 14. Jun 2003

Hallo.., die *ist D* entwickelt sich in meinem Hirn bereits mehr und mehr zu meiner...

FORGE 25. Mär 2003

von dpreview.com: http://www.dpreview.com/news/0303/03030304istdinhand.asp Wirklich ne...

chojin 04. Mär 2003

Woher weißt du denn den Preis? ;) Aber wahrscheinlich wirst du wohl Recht behalten...

rossi 04. Mär 2003

Geiles Teil aber leider zu teuer!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  2. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  3. KVM ServicePlus - Kunden- und Vertriebsmanagement GmbH, Halle
  4. ESCRYPT GmbH - Embedded Security, Bochum


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. 949,00€

Folgen Sie uns
       

  1. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  2. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan

  3. Microsoft

    Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung

  4. Google

    Pixel 2 XL lädt langsamer unterhalb von 20 Grad

  5. Wikipedia Zero

    Wikimedia-Foundation will Zero-Rating noch 2018 beenden

  6. Konami

    Metal Gear Survive und Bildraten für Überlebenskünstler

  7. Markenrecht

    Microsoft entfernt App von Windows Area aus Store

  8. Arbeitsrecht

    Google durfte Entwickler wegen sexistischer Memos entlassen

  9. Spielzeug

    Laser Tag mit Harry-Potter-Zauberstäben

  10. Age of Empires Definitive Edition Test

    Trotz neuem Look zu rückständig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Soziale Medien: Mein gar nicht böser Twitter-Bot
Soziale Medien
Mein gar nicht böser Twitter-Bot
  1. Soziale Medien Social Bots verzweifelt gesucht

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  1. Die wegfindung ist ein absolutes no go...

    Unix_Linux | 13:15

  2. Re: Mono

    Ely | 13:15

  3. Re: Soziale Gerechtigkeit

    ternot | 13:15

  4. Re: Klare Kaufempfehlung

    Muhaha | 13:15

  5. Klangvergleich zu echten Lautsprechern?

    hl_1001 | 13:14


  1. 12:20

  2. 12:01

  3. 11:52

  4. 11:49

  5. 11:39

  6. 10:58

  7. 10:28

  8. 10:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel