Abo
  • Services:

Pentax mit kleiner digitaler Spiegelreflexkamera

"Pentax *ist D" soll kleinste digitale SLR-Kamera mit Wechseloptik sein

Pentax will seine neue digitale Spiegelreflexkamera "Pentax *ist D" als prototypisches Schaustück erstmals auf der CeBIT 2003 in Europa vorstellen. Mit den Abmessungen von 129 mm (B) x 95 mm (H) x 60 mm (T) und einem Gewicht von 510 Gramm (ohne Batterien) soll sie nach Angaben des Herstellers die derzeit kleinste und leichteste SLR-Digitalkamera mit Wechseloptik sein. Die Auflösung des CCD beträgt 6,1 Megapixel. Das CCD hat eine Größe von 15,7 x 23,5 mm.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kamera verfügt über ein 11-Punkt-AF-System und eine Mehrfeldmessung über 16 Bereiche mit Umstellmöglichkeit auf Spotmessung und mittenbetonte Messung. Durch zwei getrennte Einstellräder für Zeit und Blende wird die Arbeit mit der Kamera erleichtert. Dazu kommt ein spezieller Prismensucher, der ein Sucherbild von 95 Prozent bei einer 0,95fachen Vergrößerung darstellt.

Stellenmarkt
  1. Möbelland Hochtaunus GmbH, Bad Homburg
  2. TAIFUN Software AG, Raum Hamburg, Schlewig-Holstein

Die Kamera verfügt über einen Hochgeschwindigkeitsverschluss mit 1/4000 Sekunde und Blitzsynchronisation mit 1/150 Sekunde sowie eine Serienschaltung für 2,7 Bilder pro Sekunde.

Pentax *ist D
Pentax *ist D

Rückwärtig ist ein 1,8-Zoll-LCD mit einer Auflösung von 118.000 Pixeln angebracht, das zum Beispiel über eine maximal 12fache Vergrößerung des Bildes oder über eine Thumbnail-Ansicht mit neun Bildern gleichzeitig verfügt. Der Benutzer kann zudem wählen, ob die Bilder in JPEG, TIFF oder als RAW-Daten gespeichert werden sollen.

Die Kamera ist mit zahlreichen Objektiven kompatibel. Hierbei hat der Benutzer nicht nur die Auswahl aus den aktuellen Objektiven der FA- und FA-J-Serie, sondern kann auch K-, KA-, KAF- und KAF2-Gewindeobjektive sowie Objektive aus den Serien 645 und 67 nutzen. Für die beiden Letzteren sind Adapter erforderlich.

Eigens für die Pentax *ist D entwickelt wurde das Weitwinkel-Objektiv SMC Pentax-FA J Zoom 18-35 mm F4-5,6 AL. Es besteht aus zwölf Elementen in zehn Gruppen und verfügt über eine Brennweite entsprechend 25-54 mm im Kleinbildformat.

Die Kamera ist vorbereitet für Hitachi MicroDrives sowie für CompactFlash Typ I/II. Die Kamera kann mit Lithiumbatterien (2x CR-V3) betrieben werden, arbeitet aber genauso mit AA-Batterien oder Akkus. Leider verfügt die Kamera nur über einen USB-1.1-Anschluss zur direkten Bildübertragung an den PC.

Die Markteinführung ist für Juli 2003 geplant. Ein Preis wurde explizit noch nicht bekannt gegeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Koblinger Josef 14. Jun 2003

Ihre Aussage die Kamera ist zu teuer kann wohl nicht stimmen, da es noch keinen Preis...

Nicole Z. 14. Jun 2003

Hallo.., die *ist D* entwickelt sich in meinem Hirn bereits mehr und mehr zu meiner...

FORGE 25. Mär 2003

von dpreview.com: http://www.dpreview.com/news/0303/03030304istdinhand.asp Wirklich ne...

chojin 04. Mär 2003

Woher weißt du denn den Preis? ;) Aber wahrscheinlich wirst du wohl Recht behalten...

rossi 04. Mär 2003

Geiles Teil aber leider zu teuer!


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Trotz DSGVO: Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe
Trotz DSGVO
Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe

Seit Inkrafttreten der DSGVO überträgt Whatsapp gezielt Nutzerdaten an Facebook und Drittanbieter. Widersprüche von Nutzern werden ignoriert. Nach Ansicht der Bundesdatenschutzbeauftragten Voßhoff ein Verstoß gegen die DSGVO.
Eine Exklusivmeldung von Friedhelm Greis

  1. Facebook-Anhörung Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte
  2. Quartalsbericht Facebook enttäuscht beim Umsatz- und Nutzerwachstum
  3. Datenskandal Britische Datenschutzbehörde verurteilt Facebook

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /