Abo
  • Services:
Anzeige

Internetpreis des Deutschen Handwerks 2003 ausgeschrieben

Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2003

Unter dem Motto "Zukunft gewinnen - Handwerker ans Netz" schreibt das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) zum 1. März 2003 gemeinsam mit der Deutschen Telekom AG, dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), dem Wirtschaftsmagazin impulse sowie dem Deutschen Handwerksblatt den Internetpreis des Deutschen Handwerks aus.

Anzeige

Der mit insgesamt 50.000 Euro dotierte Preis richtet sich an Unternehmen, die das Internet bereits erfolgreich einsetzen. Auch Handwerkskammern, Fachverbände des Handwerks sowie Innungen und Kreishandwerkerschaften können sich beteiligen, wenn sie Internet-Service-Anwendungen für Handwerksbetriebe anbieten.

Gesucht werden Beispiele für Internetanwendungen im Handwerk, die Geschäftsprozesse effizienter gestalten, zur Gewinnung von Wissen und Informationen beitragen oder das Management der Zusammenarbeit von Betrieben vereinfachen.

Die vollständigen Ausschreibungsbedingungen sind ab sofort unter www.internetpreis.zdh.de im Web abrufbar. Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2003. Der erste Preis wird mit 25.000 Euro dotiert, der zweite Preis mit 15.000 Euro und der dritte Preis mit 10.000 Euro.

Eine Fachjury soll die eingehenden Anwendungsbeispiele bewerten und anschließend die prämierten "Best-Practice-Beispiele" veröffentlichen. Die Preisträger werden im Herbst 2003 gemeinsam von BMWA, Deutsche Telekom AG, ZDH, Wirtschaftsmagazin impulse sowie dem Medienpartner Deutsches Handwerksblatt ausgezeichnet und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Bis 2004 wird der Internetpreis des Deutschen Handwerks jährlich ausgeschrieben. Damit soll Handwerksbetrieben ein Anreiz gegeben werden, den Einsatz der neuen Informations- und Kommunikationstechniken zu intensivieren. Am Wettbewerb beteiligten sich bisher mehr als 450 Unternehmen aus allen Branchen des Handwerks.


eye home zur Startseite
xeno 03. Mär 2003

dieswer wettbewerb wird genauso ein fiasko werden, wie der letzte. da werden wieder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Braunschweig
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. KDO Service GmbH, Oldenburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       

  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Emulation ist Käse, Android-Layer wäre wichtig

    Seroy | 11:31

  2. Re: Wasserstoff wäre billiger

    misfit | 11:29

  3. Re: Wieso emuliert man x86 auf ARM, warum...

    schnedan | 11:24

  4. Re: Falscher Ansatz: Es müssen neue Infrastruktur...

    Neutrinoseuche | 11:12

  5. Re: Wozu? Ich kann zur Arbeit laufen!

    Teebecher | 11:12


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel