Abo
  • Services:

Spieletest: Big Scale Racing - Fernlenk-Auto-Rennspiel

Ungewöhnlicher Racer von Ascaron

Während die meisten Kinder ihre Spielzeugautos ab einem gewissen Alter wohl nicht mehr allzu häufig benutzen, gibt es genügend Erwachsene, die stundenlang an ihren RC-Wagen basteln. Mit Big Scale Racing bringt Ascaron eine PC-Umsetzung der ferngesteuerten Autos.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Natürlich muss anstelle einer Fernbedienung hier die Tastatur herhalten, um die kleinen Wagen im Maßstab 1:5 über die insgesamt sieben verschiedenen Kurse zu steuern. Das klappt auch recht gut - bei der Bedienung müssen sich die Entwickler bei Ascaron kaum Kritik gefallen lassen. Allerdings wird es im Spielverlauf immer schwerer, die Autos auf der Strecke zu halten - wer den Drehzahlmesser nicht beachtet, findet sich häufig neben dem Asphalt wieder.

Stellenmarkt
  1. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg
  2. K+G Konzeption und Gestaltung Agentur für Kommunikation GmbH & Co. KG, Münster

Screenshot #2
Screenshot #2
Weniger schön ist dafür die Präsentation des Titels geraten. Die optische Ähnlichkeit der jeweiligen Kurse könnte man noch verschmerzen, die Detailarmut am Streckenrand und das etwas biedere, allerdings immerhin recht bunte Design der Fahrzeuge enttäuscht ebenfalls ein wenig. Noch stärker leidet die Atmosphäre allerdings unter der kaum vorhandenen Soundkulisse, die wenigen Hintergrundgeräusche lassen kaum wirklich Stimmung aufkommen.

Screenshot #3
Screenshot #3
Immerhin gibt es einen Editor, mit dem sich das Design der Fahrzeuge ändern lässt, unterschiedliche Wetter- und Fahrbahnbedingungen sowie insgesamt 240 Gegner mit (zumindest theoretisch) unterschiedlichen Fahreigenschaften. Praktisch ist das Fahrverhalten der Gegner aber immer recht ähnlich - vor allem in den höheren der insgesamt fünf Rennklassen darf man sich auf einige Rempler seitens der Konkurrenz gefasst machen.

Wer zögert, ob er sich das Spiel kaufen soll, kann zunächst unter www.ascaron.org/bsr/bsr_demo.exe eine etwa 30 MByte große Demo des Spiels herunterladen. Der Verkaufspreis des Titels liegt bei etwa 25 Euro.

Fazit:
Wer gehofft hatte, dass Big Scale Racing ähnlich viel Spaß bereiten würde wie das prinzipiell vergleichbare, allerdings deutlich unrealistischere Re-Volt, wird leider enttäuscht - Big Scale Racing ist leider sowohl grafisch als auch soundtechnisch viel zu unspektakulär und unatmosphärisch, um wirklich großen Spielspaß aufkommen zu lassen. Für eine kleine Runde zwischendurch holt man den Titel, vor allem auf Grund der guten Steuerung und der Möglichkeit, per Split-Screen zu zweit an einem PC anzutreten, aber ganz gerne mal wieder hervor.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 15,99€
  3. 7,77€
  4. 14,99€

dreistomat 29. Jan 2005

also ich spiele es per adapter mit meiner funke und da ist es brilliant. für...

Kilo 03. Mär 2003

Ack-Lame macht nur noch Spielekonsolen-Zeug, keine PC-Spiele mehr. Da gab's übrigens ein...

dagahan 03. Mär 2003

Mir hat die Demo jedenfalls gut gefallen, obwohl ich kein R/C Fan bin. Im Netz macht das...

Freegamesplanet.de 02. Mär 2003

mich erinnerts eher an das game Re-Volt von acclaim

Masterblaster 01. Mär 2003

Micro Machines!!!!!


Folgen Sie uns
       


Vayyar Smart Home - Hands on

Vayyar hat auf der Ifa 2018 Vayyar Home vorgestellt. Die Box kann in einem Raum eine gestürzte Person erkennen und Hilfe rufen.

Vayyar Smart Home - Hands on Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /