Abo
  • Services:

Adresskartei vCard kann Nokia 6210 zum Absturz bringen

Es droht kein Datenverlust; Handy nach Reset wieder betriebsbereit

Wie das US-Unternehmen @stake berichtet, weist das Betriebssystem im Nokia-Handy 6210 einen Fehler auf, wodurch man das Gerät durch eine entsprechend formatierte, mehrteilige Adresskartei (vCard) zum Absturz bringen kann. Große Gefahren gehen davon aber nicht aus, da ein Reset das Gerät wieder in Betrieb setzt, ohne dass Daten verloren gehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach dem Bericht von @stake kann eine mehrteilige Adresskartei (vCard) mit entsprechender Formatierung drei verschiedene Reaktionen auslösen. Entweder wird die betreffende Adresskartei nicht richtig angezeigt oder gleich abgewiesen. Tritt Letzteres ein, werden auch alle weiteren Adressdaten nicht mehr angezeigt, auch wenn diese korrekt formatiert sind. Schließlich kann dadurch auch das Handy zum Absturz gebracht werden. In allen Fällen genügt es, einen Reset auszulösen, indem der Akku vom Gerät entfernt und danach wieder angeschlossen wird.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Zudem kann es vorkommen, dass das Mobiltelefon beim Absturz selbst einen Reset auslöst, so dass ein manueller Reset nicht mehr nötig ist. Solche vCard-Daten können per Infrarot oder SMS versendet und auch so empfangen werden. Aber auch per Synchronisation mit vCard-fähigen Desktop-Anwendungen zur Adress- und Termin-Verwaltung können solche Daten auf das Handy gelangen.

Der Fehler soll das Nokia 6210 mit der Firmware 5.27 und höher betreffen. Geräte mit einer früheren Firmware-Version sollen demnach nicht betroffen sein. Besitzer eines Nokia 6210 können die Firmware abfragen, indem sie den Code *#0000# eingeben, woraufhin die eingesetzte Firmware-Version angezeigt wird.

Nach Angaben von @stake will Nokia den Fehler wegen der geringen Bedrohung vorerst nicht beheben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,49€
  2. 53,99€
  3. 39,99€

Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /