Abo
  • Services:

Canon EOS 10D: 6,3 Megapixel für semiprofessionelle Anwender

EOS-System-Kamera mit zahlreichen technischen Detailverbesserungen

Mit der EOS 10D bringt Canon eine digitale EOS-Systemkamera für semiprofessionelle Anwender und ambitionierte Fotoamateure auf den Markt. Die Nachfolgerin der EOS D60 mit 6,3-Megapixel-CMOS-Sensor wurde in zahlreichen technischen Details verbessert und ergänzt. Das Magnesium-Gehäuse soll für Robustheit im täglichen Einsatz sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue EOS 10D bietet einen 7-Punkt-Autofokus, eine verkürzte Auslöseverzögerung von rund 80 Millisekunden und eine Serienbildgeschwindigkeit von drei Bildern/Sekunde sowie einen Pufferspeicher für neun Bilder. Während die im Pufferspeicher befindlichen Daten auf das Speichermedium (CompactFlash-Medien Typ I und II, inklusive Microdrive) geschrieben werden, kann weiter fotografiert werden. Die EOS 10D erkennt und akzeptiert Speicherkarten nach dem FAT-16- und FAT-32-Standard für Speichermedien größer als 2 GByte.

Canon - EOS 10D
Canon - EOS 10D
Inhalt:
  1. Canon EOS 10D: 6,3 Megapixel für semiprofessionelle Anwender
  2. Canon EOS 10D: 6,3 Megapixel für semiprofessionelle Anwender

Neu sind auch die Bracketing-Funktion für den Weißabgleich und die gleichzeitige Aufzeichnung in den Formaten JPEG und RAW. Erweiterte Custom-Funktionen, wählbare Farbräume inklusive Adobe RGB und ein Empfindlichkeitsbereich von ISO 100-3200 unterstreichen das semiprofessionelle Profil der EOS 10D. Der optional erhältliche Hochformatgriff BG-ED3 nimmt einen weiteren Akku auf und erweitert das Handling dank zusätzlichem Auslöser, Einstellrad und Belichtungsspeichertaste.

Canon EOS 10D: 6,3 Megapixel für semiprofessionelle Anwender 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Jens 05. Aug 2003

Ne das geht nicht da sich der CMOS-Sensor hinter dem Spiegel und dem Verschluß befindet...

Sven 04. Aug 2003

Hallo, bin stark an der Canon EOS 10D interessiert. Wird ja in Testberichten fast nur...

Michelangelo 17. Jun 2003

Hi Ich möchte von meiner analogen Canon EOS 50E auf eine digitale umsteigen. Zwei Modelle...

Joerg Roeber 10. Jun 2003

Herr Dr. Oertel, wie teilweise im Forum schon angefuehrt, bietet sich die Seite www...

Drösel 09. Jun 2003

Also das einzige was ich sehe ist www.digitalkamera.de - die haben zumindest sehr gute...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /