Abo
  • Services:

D21: Gesundheitsinformationen sind Webinhalte der Zukunft

Wachsende Zahl älterer Mitbürger sollen Internet-fit werden

Nach Ansicht der Initiative D21 werden Informationen über Krankheit und deren Heilung zukünftig die entscheidenden Inhalte für die Nutzer des Internets oder mobiler Informationsdienste werden. Eine Umfrage des D21-Mitgliedsunternehmens EMNID ergab, dass schon jetzt jeder vierte Internet-Nutzer das Internet bei Gesundheitsfragen als Recherchemedium nutzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei werden sowohl vor als auch nach einem Arztbesuch zusätzliche Informationen zu Krankheiten im Internet gesucht. Mit Hilfe des Internets würden sich einige Patienten schon auf Termine mit Ärzten vorbereiten, um gezieltere Fragen stellen zu können. Dass hingegen auch nach Arztbesuchen das Internet konsuliert wird, könnte darauf hindeuten, dass Fragen, die durch das Gespräch mit dem Mediziner aufgetreten sind, mit ihm nicht ausreichend diskutiert oder gar Aussagen nicht verstanden wurden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt

Gesundheitsinformationen im Internet könnten vor allem ältere Menschen für dieses Medium begeistern, meint die Initative D21. Derzeit haben 58,2 Prozent der Personen zwischen 50 und 59 Jahren und 79,8 Prozent zwischen 60 und 69 Jahren aber noch keinen Zugang zum Internet. Angesichts der demographischen Entwicklung in Deutschland müssen mehr ältere Menschen für das neue Medium gewonnen werden, um eine digitale Spaltung zu verhindern, so die Intitative. Nur so könne sichergestellt werden, dass ältere Menschen Zugang zu Informationen oder Dienstleistungen haben, die in Zukunft nur noch im Internet angeboten werden. Ein Ziel der Bundesregierung ist, dass bis 2005 mindestens 70 Prozent der Bevölkerung das Internet regelmäßig nutzen.

Ein Internetangebot zum Thema Gesundheit hat das D21-Mitgliedsunternehmen AOK Baden-Württemberg entwickelt: Die Gesundheitsplattform "care" ist eine der drei tragenden Säulen des so genannten AOK-Care-Paketes, bestehend aus einem Gesundheitsmagazin, einem Telefonauskunftsdienst und vor allem der genannten Internetplattform. Das Besondere an diesem Angebot soll die Interaktivität sein, die es erlaubt, Themen des Magazins individuell im Internet weiterzuführen.

Die Initiative D21 will "IT im Gesundheitswesen" als ein Schwerpunktthema in 2003 behandeln. Im Mittelpunkt steht die Begleitung der Pläne von Gesundheitsministerin Ulla Schmidt, eine elektronische Gesundheitskarte und Patientenquittungen, einzuführen. In einer Öffentlichkeitskampagne sollen Bürger über die Reformvorhaben sowie die Berücksichtigung des Verbraucher- und Datenschutzes informiert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97€)

Ron Sommer 28. Feb 2003

Ist schon eine weise Einsicht der Initiative D21 - wo doch "Healthcare on the Net...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /