• IT-Karriere:
  • Services:

Rennspiel Driver wird zu Kino-Film und TV-Serie

Infogrames vergibt Rechte an Constantin Film

Nachdem die News bereits seit einigen Tagen in diversen Online-Spielemagazinen kursierte, hat Infogrames nun offiziell bestätigt, die Film- und Fernseh-Rechte zum populären Rennspiel Driver vergeben zu haben. Das deutsche Unternehmen Constantin Film hat sich die Lizenz gesichert und arbeitet nun an einer Leinwand-Umsetzung.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Driver-Reihe ist mit insgesamt über 12 Millionen verkauften Spielen die erfolgreichste Marke, die Infogrames bisher etablieren konnte. Das erste Spiel erschien 1999 für die PlayStation und wurde dann auch für den PC umgesetzt, Teil 2 folgte im Jahr 2000. An einer Neuauflage wird derzeit gearbeitet, das neue Spiel soll noch 2003 erscheinen.

Constantin Film will mit der Produktion des Kinofilms noch in diesem Jahr beginnen. Driver ist dabei bereits die zweite Rennspiel-Lizenz, die sich das Unternehmen gesichert hat - erst Ende 2002 wurde bekannt, dass Constantin Film auch die Autobahn-Raser-Reihe ins Kino bringen will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 19.95€
  3. 4,32€
  4. (-80%) 2,99€

Wool 12. Apr 2004

Das darf doch nicht wahr sein! Der Film Autobahnraser war das schlechteste, was ich seit...

blahblah 27. Feb 2003

Hä, das Spiel basiert doch selbst (wenn auch nicht 100%ig) auf dem Film "The Driver" von...

Trixda 27. Feb 2003

hehe, naja, aber lieber driver im Kino als Autobahnraser...der wäre bei RTL II dann doch...

Volker 27. Feb 2003

Oh mann... arme Kinowelt... ob es noch "besser" wird als die Wing-Commander verfilmung? ;-)


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


      •  /