• IT-Karriere:
  • Services:

Einheitliche Plattform für Mobile-Payment geplant

Zusammenarbeit von Orange, Telefónica Móviles, T-Mobile und Vodafone

Orange, Telefónica Móviles, T-Mobile und Vodafone wollen mit der Gründung der Mobile Payment Services Association eine offene und gemeinsame Lösung für Zahlungen per Handy in allen mobilen Netzen ermöglichen. Die Lösung ist für den weltweiten Einsatz konzipiert und soll bestehende Industrielösungen ergänzen. Name und Branding der Plattform sollen in Kürze bekannt gegeben werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Ziel der vier Unternehmen ist es, Kunden die Möglichkeit zu geben, Waren und Dienstleistungen problemlos und sicher per Handy zu kaufen. So will man einen Industriestandard für M-Commerce-Payments etablieren ebenso wie eine neue Klassifizierung für mobile Zahlungsvorgänge, die es Kunden erlaubt, kostengünstig über Konten der Mobilfunkanbieter einzukaufen. Auch vorhandene Kredit- und EC-Karten sollen in die Lösung eingebunden werden.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. DEKRA SE, Stuttgart

Händler und Einkäufer sollen dabei von standardisierten Benutzeroberflächen profitieren, Software- und Lösungsanbieter dank offengelegter Technik problemlos Produkte und Services für die Plattform entwickeln können. Die Betreiber selbst hoffen, von der standardisierten Integration zu profitieren und so effizient mit ihren Händlern, Einkäufern und Content-Providern zusammenarbeiten zu können.

Zusätzlich zu den vier Gründungsmitgliedern hätten Hutchison 3G, debitel, KPN Mobile, O2 und TMN Interesse geäußert, der Mobile Payment Services Association beizutreten. Die vier Gründungsunternehmen laden darüber hinaus weitere Betreiber ein, an der Allianz zu partizipieren.

Die Mobile Payment Services Association hat ihr Headquarter in London, England, und wird vom CEO, Tim Jones, und Mitgliedern der Gründungsunternehmen gleichberechtigt geleitet. Jones hatte davor zahlreiche leitende Positionen inne, unter anderem als Chief Executive Retail Banking bei der National Westminster Bank Plc in Großbritannien. Er war außerdem Mitbegründer und Leiter von Mondex electronic cash initiative innerhalb der National Westminster Bank Plc.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,68€ (Bestpreis!)
  2. 94,90€
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)

besserwisser 22. Apr 2003

An keinem einzigen! bankier wußte da wohl Sachen, die sonsz neimend weiß... Beteiligungen...

payee 04. Apr 2003

So, so wieder ein weiteres Forum. Was soll an diesem Forum denn besser sein, als an den...

bankier 27. Feb 2003

Hallo, gut kombiniert missinklink. Schliesslich ist die Deutsche Bank in (fast) allen der...

missinglink 27. Feb 2003

Deshalb hat die Deutsche Bank die Paybox fallen lassen. Ich wusste, dass es nicht an...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7T - Fazit

Das Oneplus 7T ist der Nachfolger des Oneplus 7 - und hat einige interessante Hardware-Upgrades bekommen. Im Test von Golem.de schneidet das Smartphone entsprechend gut ab.

Oneplus 7T - Fazit Video aufrufen
ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

    •  /