Abo
  • Services:
Anzeige

Einheitliche Plattform für Mobile-Payment geplant

Zusammenarbeit von Orange, Telefónica Móviles, T-Mobile und Vodafone

Orange, Telefónica Móviles, T-Mobile und Vodafone wollen mit der Gründung der Mobile Payment Services Association eine offene und gemeinsame Lösung für Zahlungen per Handy in allen mobilen Netzen ermöglichen. Die Lösung ist für den weltweiten Einsatz konzipiert und soll bestehende Industrielösungen ergänzen. Name und Branding der Plattform sollen in Kürze bekannt gegeben werden.

Anzeige

Ziel der vier Unternehmen ist es, Kunden die Möglichkeit zu geben, Waren und Dienstleistungen problemlos und sicher per Handy zu kaufen. So will man einen Industriestandard für M-Commerce-Payments etablieren ebenso wie eine neue Klassifizierung für mobile Zahlungsvorgänge, die es Kunden erlaubt, kostengünstig über Konten der Mobilfunkanbieter einzukaufen. Auch vorhandene Kredit- und EC-Karten sollen in die Lösung eingebunden werden.

Händler und Einkäufer sollen dabei von standardisierten Benutzeroberflächen profitieren, Software- und Lösungsanbieter dank offengelegter Technik problemlos Produkte und Services für die Plattform entwickeln können. Die Betreiber selbst hoffen, von der standardisierten Integration zu profitieren und so effizient mit ihren Händlern, Einkäufern und Content-Providern zusammenarbeiten zu können.

Zusätzlich zu den vier Gründungsmitgliedern hätten Hutchison 3G, debitel, KPN Mobile, O2 und TMN Interesse geäußert, der Mobile Payment Services Association beizutreten. Die vier Gründungsunternehmen laden darüber hinaus weitere Betreiber ein, an der Allianz zu partizipieren.

Die Mobile Payment Services Association hat ihr Headquarter in London, England, und wird vom CEO, Tim Jones, und Mitgliedern der Gründungsunternehmen gleichberechtigt geleitet. Jones hatte davor zahlreiche leitende Positionen inne, unter anderem als Chief Executive Retail Banking bei der National Westminster Bank Plc in Großbritannien. Er war außerdem Mitbegründer und Leiter von Mondex electronic cash initiative innerhalb der National Westminster Bank Plc.


eye home zur Startseite
besserwisser 22. Apr 2003

An keinem einzigen! bankier wußte da wohl Sachen, die sonsz neimend weiß... Beteiligungen...

payee 04. Apr 2003

So, so wieder ein weiteres Forum. Was soll an diesem Forum denn besser sein, als an den...

bankier 27. Feb 2003

Hallo, gut kombiniert missinklink. Schliesslich ist die Deutsche Bank in (fast) allen der...

missinglink 27. Feb 2003

Deshalb hat die Deutsche Bank die Paybox fallen lassen. Ich wusste, dass es nicht an...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ruhrbahn GmbH, Essen
  2. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  3. Horváth & Partners Management Consultants, Zürich (Schweiz)
  4. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ASUS-Gaming-Produkt kaufen und bis zu 150€ Cashback erhalten
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       

  1. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  2. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen

  3. Elektromobilität

    Lithium ist genug vorhanden, aber es wird teurer

  4. Indiegames-Rundschau

    Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  5. Microsoft

    Surface Book 2 mit 15 Zoll kommt nach Deutschland

  6. Patent

    Huawei untersucht alternative Smartwatch-Bedienung

  7. AirSpaceX

    Lufttaxi Mobi-One kann fliegen und fahren

  8. NGSFF alias M.3

    Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine

  9. Ransomware

    Krankenhaus zahlt 60.000 US-Dollar trotz Backups

  10. Curie

    Google verlegt drei neue Seekabel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Ericsson Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt
  2. FTTC Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom
  3. Streaming Gronkh hat eine Rundfunklizenz

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

  1. Re: gezwungen?

    Squirrelchen | 14:29

  2. Re: Ich verstehe den Sinn dahinter nicht

    Balion | 14:29

  3. Re: Zweifle an dem Nutzen solcher Studien

    Ach | 14:28

  4. Re: also $286000 pro Tonne ?

    Dwalinn | 14:28

  5. Re: M.2 bietet nicht genügend Speicher im Notebook?

    otraupe | 14:28


  1. 14:21

  2. 13:25

  3. 12:30

  4. 12:00

  5. 11:48

  6. 11:20

  7. 10:45

  8. 10:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel