Abo
  • Services:

Sony setzt auf Butterfly-Grid für Online-Spiele

Eine gemeinsame Spiele-Welt für Millionen Online-Spieler

IBM und Butterfly.net bieten zusammen mit Sony Tools und Middleware für PlayStation 2 an. Zudem richten die drei Unternehmen ein erstes Grid ein, das Spieleentwickler für Online-Spiele nutzen können. Das von Butterfly.net und IBM gemeinsam betriebene kommerzielle Grid für den Online-Videospiele-Markt soll es Anbietern von Online-Spielen ermöglichen, extrem großen Zahlen von Online-Spielern Zugang zu einer einzigen zusammenhängenden Spiele-Welt zu gewähren.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Butterfly Grid für PlayStation 2 soll in der nächsten Woche auf der jährlichen Game Developer's Conference (GDC) in San Jose vorgstellt werden. Entwickler haben dann die Möglichkeit, ihre Online-Spiele direkt auf dem Grid zu testen, was sicherstellen soll, dass die Online-Spiele immer verfügbar sind und auch unter hoher Last eine ausreichende Performance bieten.

Stellenmarkt
  1. AKKA GmbH & Co. KGaA, München
  2. netvico GmbH, Stuttgart

Registrierte Entwickler erhalten ein Software Development Kit samt Beispiel-Spielen, Client-Bibliotheken, Server-Software, Dokumentation und technischem Support. Registrierungen sind unter www.butterfly.net möglich.

Das Butterfly Grid nutzt dabei die Möglichkeiten der Open Grid Services Architecture (OGSA). Es läuft auf 14 Rechnern mit Dual-Xeon-Prozessoren und steuert automatisch die Verteilung der Last. Sollten zu viele Spiele mit einem einzelnen Server verbunden sein, sorgt das Grid dafür, dass nicht ausgelastete Rechner hinzugeschaltet und die Nutzer auf die neuen Systeme übertragen werden.

Sind bei herkömmlichen Online-Spielen Spieler auf unterschiedliche, voneinander getrennte Server verteilt, soll es mit dem Butterfly-Grid möglich sein, Millionen Spieler auf unterschiedlichen Server-Systemen zu verbinden. Zudem werden die Ausfallzeiten verringert, da, auch wenn Patches oder neue Versionen installiert werden müssen, nicht das ganze Grid heruntergefahren werden muss. Zudem lassen sich so neue Server dem Grind zufügen oder alte herausnehmen, ohne dass es zu Beeinträchtigungen für die Spieler kommt.

Dank seiner OGSA-konformen, XML-basierten Spiele-Konfigurations-Spezifikation soll es Service Providern möglich sein, sowohl dedizierte Spiele-Services als auch ganze Netzwerke, einschließlich eines Single-Sign-On für verschiedene Spiele, anzubieten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

bazik 27. Feb 2003

Was fehlt da? Es gibt keine Firma namens "Sony Tools". Denkt dir ne Pause nach "Sony" ;)

Alex 27. Feb 2003

IBM und Butterfly.net bieten zusammen mit Sony Tools und Middleware für PlayStation 2...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /