Abo
  • Services:

802.11g-Geräte von Netgear

Bis zu 54 MBit/s im 2,4-GHz-Frequenzband

Netgear hat nun auch wie viele andere Hersteller Geräte für den Pre-802.11g-Standard für den deutschen Markt angekündigt. Die 54-MBit/s-2,4-GHz-Produkte werden erstmals in der 9. Kalenderwoche 2003 vorgestellt. Die offizielle Präsentation folgt dann auf der CeBIT 2003. Die Geräte sollen die Kompatibilität zu bestehenden 802.11b-Netzwerk-Komponenten wahren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die ersten Geräte für diese neue Technologie werden die PC-Card WG511 und der Access Point WG602 sein, die ab sofort für 99,- bzw. 179,- Euro erhältlich sein sollen. Der ADSL-Router mit 802.11g-Access-Point wird für Anfang April in Deutschland erwartet.

Stellenmarkt
  1. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Münster
  2. Bezirk Mittelfranken, Ansbach

Auf die Geräte gewährt Netgear drei Jahre Garantie. Netgear will seine Pre-802.11g-Familie mit Wi-Fi Protected Access (WPA), Advanced Encryption Standard (AES) and Temporal Key Integrity Protocol (TKIP) ausstatten.

Die 802.11g-Spezifikation, die Daten fünfmal schneller als die 802.11b-Variante überträgt, soll voraussichtlich im Mai 2003 ratifiziert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. für 185€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. MSI Z370 Tomahawk für 119€ statt 143,89€ im Vergleich und Kingston A1000 240 GB M.2...

Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /