Abo
  • Services:

Phonowirtschaft: Illegale Kopien lassen CD-Absatz sinken

"Novellierung des Urheberrechts kommt ein Jahr zu spät"

Der Tonträgermarkt in Deutschland hat im Jahr 2002 einen Umsatzrückgang von 11,3 Prozent zu verbuchen, das gab der Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft jetzt bekannt. Als Grund für den Umsatzrückgang macht die Industrie neben der allgemeinen Wirtschaftslage vor allem massenhafte Musikkopien verantwortlich, deren Zahl im vergangenen Jahr weiter angestiegen sei.

Artikel veröffentlicht am ,

"Gleichzeitig fehlen uns wichtige Rahmenbedingungen, um die ökonomische Situation unserer Branche zu stabilisieren: Insbesondere die Novellierung des Urheberrechtsgesetzes steht immer noch aus", so Gerd Gebhardt, Vorsitzender der deutschen Phonoverbände. "Die Bundesregierung hat dem Deutschen Bundestag zu spät einen Regierungsentwurf zur Novellierung des Urheberrechts vorgelegt."

Inhalt:
  1. Phonowirtschaft: Illegale Kopien lassen CD-Absatz sinken
  2. Phonowirtschaft: Illegale Kopien lassen CD-Absatz sinken

Der Absatz von CD-Alben im Handel sei erneut deutlich um 9,2 Prozent gesunken. Besonders betroffen waren, wie schon im vergangenen Jahr, Funk- und TV-beworbene Compilations, die um 18,5 Prozent zurückgingen. Auch das Single-Segment war um mehr als 20 Prozent rückläufig. Beide Bereiche würden ganz besonders durch illegale Musikangebote im Internet und private Vervielfältigung leiden.

Die Zahl der an Private verkauften CD-Rohlinge sei unterdessen weiterhin angestiegen und lag 2002 bei insgesamt 486 Millionen Stück. Bei einem Musikanteil von 55 Prozent (wie im Jahr 2001) seien dies 267,3 Millionen CD-Rohlinge, die nur mit Musik bespielt worden sind. Die Zahl liege damit rund 61 Prozent höher als die Summe verkaufter CD-Alben.

Phonowirtschaft: Illegale Kopien lassen CD-Absatz sinken 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€
  2. 44,99€
  3. 99,99€
  4. 109,99€

Jensemann 07. Apr 2003

Ja, ist bekannt, und wie ich die dusselige Phonowirtschaft bisher kennengelernt habe...

123Kid 28. Feb 2003

Was wäre wenn eine Maxi genau 5? Kosten würde? Ich glaube die Leute würden sogar mehr...

Marty 28. Feb 2003

Nee, lieber ein Spendenkonto für die arme PI einrichten und eine Sondersendung...

Marty 28. Feb 2003

Na, man hat auch damals einige Songs mitbezahlt, die man nicht mochte. Aber dass das...

Marty 28. Feb 2003

Hey, wir sollten diese Fakten mal diesem Gebhardt um die Ohren schmeißen. ;) Eins fehlte...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /