• IT-Karriere:
  • Services:

Nokia liefert Symbian-Smartphone 3650 aus

TriBand-Gerät 3650 mit Bluetooth, Digitalkamera und MMS-Unterstützung

Wie Nokia soeben mitteilte, beginnt das Unternehmen ab sofort mit der Auslieferung des Symbian-Smartphones 3650. Das TriBand-Gerät bietet neben einer Bluetooth-Funktion auch eine Digitalkamera für Fotoaufnahmen sowie Videoaufzeichnungen und versendet Bilder per MMS.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia 3650
Nokia 3650
Die im Nokia 3650 integrierte Digitalkamera liefert eine VGA-Auflösung, deren Bilder auf dem Farb-Display bei einer Auflösung von 176 x 208 Pixeln mit maximal 4.096 Farben dargestellt werden. Eine kreisförmige Tastatur mit einer Fünf-Wege-Navigation vereinfacht die Bedienung des Geräts nach Ansicht des Herstellers deutlich. Mit der auf der Rückseite befindlichen Digitalkamera lassen sich auch Videoaufnahmen aufzeichnen, die man dann über den integrierten RealOne Player betrachten kann. Über den Player lassen sich aber auch Videoclips herunterladen oder per Streaming-Verfahren betrachten.

Stellenmarkt
  1. ESG Mobility GmbH, München
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Nokia 3650
Nokia 3650
Bilder, Videos und Töne können mit dem SMS-Nachfolger MMS versendet und auch darüber empfangen werden. Ferner bietet das Gerät einen E-Mail-Client und einen XHTML-Browser, um mobil auf Internetseiten zugreifen zu können. Das 130 Gramm wiegende und 130 x 57 x 26 mm messende Nokia 3650 arbeitet als TriBand-Smartphone in den GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz. Das Nokia 3650 beruht auf der Series-60-Plattform und dem Symbian-Betriebssystem, so dass dafür geschriebene Applikationen zur Erweiterung in den 4-MByte-Speicher geladen werden können. Über eine Speicherkarte lässt sich weitere Software nutzen. Der Lithium-Ionen-Akku soll eine Sprechzeit von bis zu vier Stunden und eine Stand-by-Zeit von bis zu acht Tagen erreichen. Über auswechselbare Xpress-on-Cover lässt sich das Äußere des Smartphones ferner leicht dem eigenen Geschmack anpassen.

Nokia will ab sofort mit der Auslieferung des Nokia 3650 beginnen. In Deutschland soll das Gerät für 450,- Euro ohne Mobilfunkvertrag angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. (-28%) 17,99€
  3. 53,99€
  4. 4,99€

René 01. Jun 2005

Hi Sag hast Du per zufall noch den treiber für den Adaptor ? Ich die CD verlohrenund im...

Kapitol 19. Jun 2003

Tak sem se nalogoval na ty vaše stránky a zjistil sem, že tu nikomu nerozumím ani slovo...

Michaela 10. Mai 2003

Also, ich habe den MITSUMI USB Bluetooth Adapter WIF-0402C (gibt es bei Ebay recht...

Tanya 09. Mai 2003

Danke vorweg für Eure Antworten auf mein Posting! Ich hab mir also über ebay nen...

Chris 06. Mai 2003

Das stimmt die ist Ätzend! Weiß???? Silber müßten sie anbieten!


Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /