Abo
  • Services:

Assoziations-Blaster erhält Abmahnung von Deutscher Bahn AG

Site-Betreiber von Assoziations-Blaster halten Abmahnung für unbegründet

Wie Alvar Freude und Dragan Espenschied, die Entwickler und Betreiber des Assoziations-Blaster, berichten, erhielten sie eine Abmahnung der Deutschen Bahn, wonach angeblich ein Link auf den umstrittenen Text "Kleiner Leitfaden zur Behinderung von Bahntransporten aller Art" auf dem Angebot zu finden ist. In einer Unterlassungserklärung fordert die Deutsche Bahn die Entfernung des Links; bei Zuwiderhandlung droht eine Vertragsstrafe von 10.000 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Auffassung der Betreiber der Website Assoziations-Blaster existiert dieser Link aber gar nicht auf deren Homepage, so dass sich die Betreiber nicht im Stande sehen, die Unterlassungserklärung zu unterzeichnen. In einer Antwort an die Deutsche Bahn erklären die Betreiber die Funktionsweise des interaktiven Textnetzwerkes, das hinter dem Assoziations-Blaster steckt.

Stellenmarkt
  1. Bundeskartellamt, Bonn
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Bei Nutzung des Assoziations-Blasters werden beliebige Internetseiten mit zusätzlichen Link-Informationen versehen, die aus einem interaktiven Textnetzwerk stammen und zahlreiche Begriffe näher erläutern. Zur Nutzung des Assoziations-Blasters benötigt man keine besondere Software, sondern gibt lediglich die umzuwandelnde URL im Anschluss an die Adresse des Assoziations-Blasters ein oder lässt dies den Web-Blaster erledigen. So würde man etwa die Homepage von Golem.de über www.assoziations-blaster.de/www.golem.de erreichen.

In dem Schreiben an die Deutsche Bahn heißt es weiter, dass die daraus resultierenden Daten nicht auf deren Servern abgelegt werden, so dass dies dem Aufruf einer gewöhnlichen URL entspricht und somit kein Link erzeugt wird, den die Betreiber entfernen könnten. Nach deren Ansicht habe die Deutsche Bahn AG durch Eingabe der unerwünschten URL also selbst veranlasst, dass die beanstandeten Daten in ihrem Browser sichtbar wurden.

In einem Verfahren gegen den Webhoster XS4ALL wegen der Bereitstellung des von dem in Deutschland indizierten linksradikalen Magazins Radikal erstellten Textes "Kleiner Leitfaden zur Behinderung von Bahntransporten aller Art" siegte die Deutsche Bahn im April 2002 und zwang daraufhin auch Suchmaschinen und Infoseiten, Hinweise auf die betreffende Seite zu entfernen. Pikanterweise haben die Betreiber des Assoziations-Blaster mit der Veröffentlichung des Schreibens der Deutschen Bahn und der an die Bahn gerichteten Antwort den betreffenden Link damit auf deren Homepage veröffentlicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

Höflich 25. Mär 2004

Nein, ich war das und ich war völlig nüchtern. Allerdings muß ich mein hartes Urteil...

Dein... 25. Mär 2004

Doch das hast du geschrieben, als du besoffen warst. Du weißt es nur nicht mehr.

Höflichkeitsliga 27. Feb 2004

Also ICH habe das nicht geschrieben...

Höflich 21. Sep 2003

Was ist denn schon schlimm dran wenn diese Seite (endlich) vom Netz geht. Zugestopft mit...

J@wollja 12. Mai 2003

Jetzt scheint der Blaster wohl ins Blastergrab gesunken zu sein. Bin ja mal gespannt ob...


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /