Abo
  • Services:

24 Monate Gewährleistung für Handys von Motorola

Kunden profitieren rückwirkend ab 1. Januar 2002

Ab sofort bietet Motorola Konsumenten und Händlern ergänzend zu der 12-monatigen Garantie ab Werk eine Gewährleistung von 24 Monaten, die zeitgleich mit der Garantie beginnt. Diese Regelung gilt auch rückwirkend für alle Mobiltelefone, die seit dem 1. Januar 2002 erworben wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Motorola prüft - wie auch bei der Garantie - den Mängelanspruch und verspricht bei einem Sachmangel eine kostenfreie Reparatur und schnelle Rücklieferung des Produktes. Damit will Motorola auf das zum 1. Januar 2002 geänderte Gewährleistungsrecht reagieren.

Hatte der Konsument bisher einen sechs Monate währenden Anspruch, so kann er jetzt bis zum Ablauf von zwei Jahren nach dem Kauf eines Handys Mängel geltend machen. Das hat zur Folge, dass Händler beim Endkunden bis zu 24 Monate lang für ein Produkt haften, der Handyhersteller allerdings nur zwischen 6 und 12 Monaten Garantie gewährt. Um zu vermeiden, dass hier eine Servicelücke zu Lasten des Händlers entsteht, bietet Motorola ergänzend zu seiner bisherigen 12-monatigen Herstellergarantie eine Gewährleistung von 24 Monaten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

Jenny 27. Feb 2003

Das ist eigentlich irrelevant, da der Kunde jederzeit seine Gewährleistungsansprüche auch...

Frank 26. Feb 2003

Wenn ich das richtig verstehe, ist es doch ganz einfach: Das zum 1. Januar 2002 geänderte...

yyy 26. Feb 2003

einen vorteil bietet diese gewährleistung des herstellers nur, wenn z.b. der händler...

Nachbars Lumpi 26. Feb 2003

Raff' ich auch nicht. Ist wohl bloss 'ne Marketing-Meldung - da hält sich wohl einer für...

SpirituosenVirt... 26. Feb 2003

Dann muss es doch Motorola ja nicht Konsumenten anbieten, die in Deutschland ehh dem...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /