Sun will Prozessordurchsatz um Faktor 30 steigern

Projekt Orion: Einheitliche Software-Veröffentlichungen unter Solaris und Linux

Suns Chief Technology Officer Greg Papadopoulos hat zum Abschluss von Suns Analysten-Konferenz einen Ausblick auf kommende Technologien gegeben. Papadopoulos kündigte zusammen mit David Yen, Executive Vice Präsident und verantwortlich für Suns Prozessoren und Netzwerk-Produkte, Suns "Throughput Computing Strategie" an. Damit will Sun bis 2005 den Datendurchsatz seiner Prozessoren um den Faktor 30 steigern.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Kern der Strategie steht ein neues Prozessor-Design, das vor allem den Datendurchsatz der Chips erhöhen und so die Leistung von Netzwerk-Computern steigern soll. Dabei setzt man auf eine auf den Namen "Chip Multithreading" (CMT) getaufte Technologie. Ähnlich wie Intels HyperThreading soll ein einzelner Prozessor dank symmetrischem Multiprocessing (SMP) mehrere Threads simultan verarbeiten können. So will Sun das Preis-Leistungs-Verhältnis seiner Systeme steigern.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker / Fachinformatikerin (m/w/d) für Systemintegration im Bereich Netzwerk an Schulen
    Stadt Kempten (Allgäu), Kempten
  2. Leiter (m/w/d) Vertriebs- und Servicezentrum Thüringen / Sachsen-Anhalt / Sachsen
    USP SUNDERMANN CONSULTING Unternehmens- und Personalberatung, Thüringen
Detailsuche

Sun sieht sich mit über 15 Jahren Erfahrung bei der Entwicklung von binärkompatiblen SPARC-Prozessoren sowie SMP und 64-Bit-Computing dabei bestens gerüstet. Sun kündigte zudem an, UltraSPARC-Prozessoren auf Basis des neuen Chip-Designs entwickeln zu wollen und innerhalb der nächsten zwei Jahre Prozessoren auszuliefern, die gegenüber aktuellen Prozessoren einen 15fach höheren Duchsatz aufweisen. Bis 2005 will Sun den Durchsatz seiner Prozessoren um den Faktor 30 steigern.

Zugleich stellte Sun auch mit "Projekt Orion" ein neues System für Software-Design, -Entwicklung und -Verteilung vor. Damit will Sun die Konvergenz seiner Unternehmens-Software vorantreiben und alle drei Monate ein einheitliches Software-System für Solaris und Linux ausliefern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Aus 10 nm wird "Intel 7"

Intel orientiert sich vorerst an TSMC, will aber dank RibbonFets und PowerVias ab 2025 führend bei der Halbleiterfertigung sein.
Ein Bericht von Marc Sauter

Halbleiterfertigung: Aus 10 nm wird Intel 7
Artikel
  1. Elektroauto: Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung
    Elektroauto
    Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung

    Tesla hat im 2. Quartal 2021 sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnerwartungen deutlich übertrumpfen können.

  2. Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
    Form Energy
    Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

    Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /