• IT-Karriere:
  • Services:

HP kann Gewinne steigern

Hewlett-Packard legt außerhalb der USA zu

Hewlett-Packard hat im ersten Quartal seines aktuellen Geschäftsjahres einen Umsatz von 17,9 Milliarden US-Dollar erzielt, leicht unter den 18,0 Milliarden US-Dollar des vorhergehenden Quartals. Der Umsatz reflektiere damit die anhaltende Schwäche im kommerziellen IT-Bereich in den USA und Japan, während Europa und die Region Asien-Pazifik leicht zulegen konnten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der operative Gewinn (Non-GAAP- bzw. Pro-forma-Gewinn) lag bei 1,1 Milliarden US-Dollar, 25 Prozent höher als im vorhergehenden Quartal. Nach US-GAAP lag der operative Gewinn bei 879 Millionen US-Dollar, ein Plus von 107 Prozent.

Man habe gute Fortschritte bei der Senkung der Kosten erzielt und in einigen Bereichen Marktanteile gewonnen, resümiert HP-Chefin Carly Fiorina. Der Umsatzrückgang ginge fast vollständig auf den schwachen US-Markt zurück. Außerhalb der USA konnte man die Umsätze um 3 Prozent steigern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-68%) 18,99€
  3. (-40%) 29,99€
  4. 49,99€

Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Silent Hill (1999): Horror in den stillen Hügeln
Silent Hill (1999)
Horror in den stillen Hügeln

Golem retro_ Nebel, Rost und Sirenen sind die Zutaten, mit denen sich Silent Hill von anderen Gruselspielen der ersten Playstation-Generation absetzt - und natürlich mit einer in Echtzeit berechneten Spielwelt. Wir haben einen Retro-Ausflug in das beschauliche Städtchen unternommen.
Von Martin Wolf

  1. Minikonsolen im Video-Vergleichstest Die sieben sinnlosen Zwerge

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


      •  /