• IT-Karriere:
  • Services:

IBM kündigt neue Tastaturen und ein 20,1-Zoll-Display an

Ergonomie steht im Vordergrund

Unter dem Namen "ThinkVision" präsentiert IBM seinen Flachbildschirm L200p mit einer Bildschirmdiagonale von 20,1 Zoll. Dazu wurden zwei neue Tastaturen vorgestellt: eine für den stationären und eine weitere für den mobilen Betrieb.

Artikel veröffentlicht am ,

ThinkVision L200p
ThinkVision L200p
Das Display mit einer Auflösung von 1.600 x 1.200 (UXGA) Bildpunkten soll vor allem für Multimedia-Produktionen und CAD/CAM sowie für den Einsatz in der Medizin und Architektur gedacht sein. Der ThinkVision L200p bietet eine Lichtstärke von 250 Candela pro Quadratmeter, einen Kontrast von 400:1 und einen horizontalen und vertikalen Betrachtungswinkel von 170 Grad.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW, Leipzig
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Zur besseren Anpassung an den gewünschten Einsatzort kann der Benutzer den Monitor flexibel drehen, kippen sowie stufenlos um 88 Millimeter erhöhen. Mit Hilfe der "Direct Access"-Funktionen unterhalb des Displays erhält der Nutzer schnell und einfach Zugriff auf häufig benötigte Einstellungen. So lässt sich beispielsweise mit einem Tastendruck die Bildqualität automatisch optimieren oder zwischen zwei angeschlossenen PC-Systemen hin- und herschalten.

Ebenfalls im ThinkVantage-Design sind die beiden neuen Tastaturen: die Desktop-Variante "IBM USB Keyboard with UltraNav" und die Reiseversion "IBM USB Travel Keyboard with UltraNav". Beide Geräte verfügen über die Cursor-Steuerung "UltraNav". Die Steuerung ist eine Kombination aus dem roten IBM Trackpoint zwischen den Tasten und einem Touchpad unterhalb der Tastatur.

Der ThinkVision L200p ist für einen Preis ab 2.192,- Euro, die Tastaturen "IBM USB Keyboard with UltraNav" und "IBM Travel Keyboard with UltraNav" jeweils für 116,- Euro ab März 2003 erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
    Ryzen 9 3950X im Test
    AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

    Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
    2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
    3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

      •  /