Abo
  • Services:
Anzeige

Threedegrees Beta da - Chatten und Musikhören in der Gruppe

Bisher nur auf englischsprachigen Windows-XP-Versionen lauffähig

Microsofts neuartige Instant-Messaging-Anwendung threedegrees ist nun in einer ersten Beta-Version zur Nutzung verfügbar - allerdings nur für Nutzer englischsprachiger Windows-XP-Versionen. Gruppen von zwei bis maximal zehn Teilnehmern sollen damit chatten, Bilder ansehen, sich gegenseitig Geräusche und Animationen zusenden sowie gemeinsam Musik hören können.

Anzeige

Die laufende Software präsentiert sich auf dem Windows-XP-Desktop nicht wie gewöhnliche Instant-Messaging-Tools, sondern präsentiert die verschiedenen Chatgruppen in Form eines Piktogramms. Darunter steht der Name der Chatgruppe und wie viele Mitglieder online sind. Klickt man mit dem rechten Mausknopf auf das Piktogramm, können Textnachrichten, Fotos, so genannte Winks (Gruß-Animationen) und Einladungen zur Teilnahme an die Gruppe versendet werden.

Hier lässt sich auch das gemeinsame Musikhören über die musicmix-Funktion anstoßen. Es öffnet sich ein Menü und man kann eigene Musikdateien in die gemeinsame Playliste packen. Alle Teilnehmer können die Musik hören - und jeder davon darf die Musikwiedergabe für alle anderen steuern. Sobald man sich aus dem musicmix ausklinkt, steht die "mitgebrachte" Musik nicht mehr zur Verfügung - Microsoft vergleicht dies mit einer Party, zu der zwar jeder seine CDs mitbringt, diese aber nur solange zur Verfügung stehen, bis die jeweiligen Besitzer die Party verlassen. Zudem kann man nur in einer Gruppe und nicht in mehreren gleichzeitig seine Musik zur Verfügung stellen.

Da der musicmix ein zentraler Punkt der Anwendung ist, nennt Microsoft eine Breitbandanbindung als Voraussetzung. Die Musik, die verschiedene Gruppenmitglieder zur Verfügung stellen - entweder per Drag & Drop oder per Auswahl mittels Datei-Menü - wird nämlich per Peer-to-Peer-Technik an alle anderen gesendet. Dabei können sowohl MP3-, WMA- als auch WAV-Dateien getauscht werden, sie werden allerdings auf den Rechnern der anderen Teilnehmer automatisch ins 64-Kbps-WMA umkodiert und vom Windows Media Encoder entsprechend geschützt. So soll sichergestellt sein, dass man zwar gemeinsam hören, aber innerhalb threedegrees nicht wie bei Musiktauschbörsen wild kopiert werden kann.

Zur Installation der auf www.threedegrees.com zu findenden Beta-Version ist Windows XP mit installiertem Service Pack, MSN Messenger ab der Version 5.0 sowie eingespieltem "Windows XP Peer-to-Peer Update" nötig. Laut Microsoft läuft threedegrees in der aktuellen Beta-Version nur auf englischsprachigen Windows-XP-Versionen, ab wann auch eine internationale bzw. gar deutschsprachige Version verfügbar ist, gab Microsoft noch nicht an.


eye home zur Startseite
marcel 07. Mär 2005

welche software?

hilman2 15. Jul 2004

also ich find die software genial! super idee!

Bonanza 26. Feb 2003

Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin. (Ich glaube, es stammt von John Lenon...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  2. Die Deutsche Immobilien Gruppe, Düren
  3. University of Passau, Passau
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: "Kriminelle Kampagnen werden immer raffinierter."

    Libertybell | 00:09

  2. Re: Das Spiel ist auf dem richtigen Weg!

    bynemesis | 00:03

  3. Re: Angeber-Specs

    cherubium | 00:01

  4. Re: Besserer Geheimtipp: LawBreakers!

    bynemesis | 00:00

  5. Re: Egoshooter heutzutage nicht mehr spielbar.

    bynemesis | 18.08. 23:59


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel