Abo
  • Services:

VIA liefert Mini-ITX-Mainboard mit 1-GHz-C3-CPU (Update)

Kühlkörper mit integriertem Lüfter soll Lautstärke reduzieren

VIA hat seine komplett mit aufgelötetem Prozessor gelieferten Mini-ITX-Mainboards um eine Variante mit 1-GHz-C3-Prozessor erweitert. Zwar wird der ebenfalls von VIA stammende Prozessor auf dem "VIA EPIA M10000" aktiv gekühlt, dank eines neuen Kühlkörpers mit integriertem Lüfter soll dies jedoch sehr leise vonstatten gehen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Die Hintergrundgeräusche der lauten Lüfter, die in den meisten heutigen PCs laufen, sind zu einem echten Problem geworden und sind die größte Sorge unserer Kunden geworden, die Systeme für das Wohnzimmer entwickeln", sagte Richard Brown, Associate Vice President of Marketing bei VIA Technologies, Inc. "Mit der Einführung des EPIA M10000 ermöglichen wir unseren Kunden den Entwurf von leisen Small-Form-Faktor-PCs und Digital-Entertainment-Geräten, die keinen Kompromiss bei der Ausstattung, der Funktionalität oder der Leistung eingehen." Ob die Leistung mittlerweile auch für die Wiedergabe aufwendigerer Videokompressionsverfahren als MPEG-2 reicht, wird VIA allerdings noch zeigen müssen.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel
  2. T3.it GmbH, Wiesbaden

Die durchschnittliche Geräuschemission eines PC, gemessen in dBA (A gewichtete Dezibel Skala), bewegt sich laut VIA zwischen 35 dBA und 50 dBA, in etwa dem durch einen alten Kühlschrank verursachten Lärm. Die dBA-Skala ist logarithmisch, eine Differenz von 10 dBA, zum Beispiel 35 dBA zu 25 dBA, ist ungefähr doppelt so laut. Laut VIA soll der neue, als "Fansink" bezeichnete CPU-Lüfter etwa 25 dBA auf einen Meter Entfernung erzeugen. Durch den Einsatz des VIA EPIA M10000 in Verbindung mit lüfterlosem Small-Form-Faktor-Gehäuse und externer Spannungsversorgung sollen Systementwickler die Geräuschentwicklung auf die eines leisen Notebooks reduzieren können.

Das 17 cm x 17 cm große VIA-EPIA-M10000-Mini-ITX-Mainboard beherbergt neben dem 1-GHz-C3-Prozessor mit Ezra-Kern einen VIA-Apollo-CLE266-Chipsatz mit VIA-CastleRock-AGP-Grafikkern inkl. integriertem MPEG-2-Decoder, dem ein 5.1-Kanal-Soundchip (VIA VT1616 AC'97 Codec) zur Seite steht. Das Mainboard fasst ein DDR266-SDRAM-Modul, so dass maximal 1 GByte Hauptspeicher zur Verfügung stehen.

Zum Anschluss von internen Laufwerken stehen zwei ATA/133-Anschlüsse und für externe Peripherie zwei Firewire400- und vier USB-2.0-Schnittstellen zur Verfügung. Eine 10/100-Mbit-Ethernet-Schnittstelle dient der Vernetzung. Für die Bildausgabe werden VGA- oder SVHS/TV-Ausgang (NTSC und PAL) geboten. Zudem bieten Mainboards der VIA-EPIA-M-Serie Unterstützung für "LVDS embedded LCD Panels", so dass etwa Hersteller von Stereoanlagen-Komponenten bekannte LC-Displays in fertige Systeme integrieren können. Zum VIA EPIA M10000 passende Gehäusedesigns müssen entweder dem Mini-ITX-, FlexATX- oder MicroATX-Standard folgen.

Laut VIA ist das EPIA-M10000-Mini-ITX-Mainboard bereits in größeren Stückzahlen bei den weltweiten Distributionspartnern verfügbar. Der unverbindliche Verkaufspreis soll zumindest in den USA bei 179,- US-Dollar zzgl. Steuer liegen. In Deutschland findet sich das Produkt für rund 200,- Euro im Handel. Das VIA EPIA M10000 soll nicht nur problemlos in Verbindung mit Windows, sondern auch mit Linux eingesetzt werden können, verspricht VIA.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 4,95€
  3. 20,99€
  4. (-76%) 11,99€

Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

    •  /