Abo
  • Services:

Neuer Wurm mit Trojaner-Komponente aufgetaucht

Lovgate.C beantwortet E-Mails im Eingangs-Ordner von Outlook/ Outlook Express

Nach Angaben zahlreicher Anbieter von Antiviren-Lösungen verbreitet sich der neu entdeckte Wurm Lovgate.C rasant im Internet. Der Schädling legt auf dem System einen Backdoor-Trojaner ab, um so Systeminformationen der betreffenden Nutzer zu sammeln und einem Hacker Zugriff auf das System zu ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Wurm Lovgate.C verbreitet sich, indem er alle E-Mails im Eingangs-Ordner von Outlook oder Outlook Express mit wechselnden Datei-Anhängen, Betreffzeilen und Nachrichtentexten beantwortet. Ferner durchsucht der Schädling Dateien im persönlichen Verzeichnis des Anwenders mit der Endung ".ht" nach E-Mail-Adressen und versendet sich anschließend an diese. Ferner kopiert sich der Wurm unter verschiedenen Dateinamen auf angeschlossene Netzlaufwerke.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

Der Wurm legt Dateien mit den Bezeichnungen ily.dll, reg.dll, task.dll und 1.dll im Systemverzeichnis ab, in denen sich die Trojaner-Komponente verbirgt. Der Trojaner öffnet den Port 10168 und versendet eine E-Mail an den Hacker, dass der betreffende Rechner erfolgreich befallen ist. Darüber erhält der Hacker sowohl Zugriff zum System als auch das Zugangs-Kennwort.

Außerdem trägt sich der Wurm in die Registry sowie in die win.ini ein, damit der Schädling bei jedem Rechner-Neustart wieder geladen wird. Eine weitere Modifikation der Registry führt den Wurm beim Öffnen einer beliebigen Textdatei mit der Endung .txt aus.

Die meisten Anbieter von Antiviren-Software bieten bereits aktualisierte Virensignaturen an, um Lovgate.C zu erkennen und unschädlich zu machen. Das Bukarester Unternehmen BitDefender bietet ein kostenloses Tool (AntiLovGate-en.zip) zur Entfernung des Wurms zum Download an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

dev0 26. Feb 2003

Klar, Mails im Text-Format empfangen und versenden, ActiveX und Co deaktivieren schon...

dev0 26. Feb 2003

Mozilla = Instabilität garantiert Jepp, das kenn ich. Empfinde ich auch als Frechheit...

Me 26. Feb 2003

Sehe ich ähnlich... benutze Outlook jetzt auch schon seit Jahren.. naja früher auch mal...

MARO 26. Feb 2003

@bazik Musst Du Dein Linux-System nicht etwa auch regelmäßig aktualisieren? Auch Linux...

bazik 26. Feb 2003

Ich bin auch M$-faul, deswegen benutz ich seit 5 Jahren Linux ;)


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /