Abo
  • Services:

Neuer Wurm mit Trojaner-Komponente aufgetaucht

Lovgate.C beantwortet E-Mails im Eingangs-Ordner von Outlook/ Outlook Express

Nach Angaben zahlreicher Anbieter von Antiviren-Lösungen verbreitet sich der neu entdeckte Wurm Lovgate.C rasant im Internet. Der Schädling legt auf dem System einen Backdoor-Trojaner ab, um so Systeminformationen der betreffenden Nutzer zu sammeln und einem Hacker Zugriff auf das System zu ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Wurm Lovgate.C verbreitet sich, indem er alle E-Mails im Eingangs-Ordner von Outlook oder Outlook Express mit wechselnden Datei-Anhängen, Betreffzeilen und Nachrichtentexten beantwortet. Ferner durchsucht der Schädling Dateien im persönlichen Verzeichnis des Anwenders mit der Endung ".ht" nach E-Mail-Adressen und versendet sich anschließend an diese. Ferner kopiert sich der Wurm unter verschiedenen Dateinamen auf angeschlossene Netzlaufwerke.

Stellenmarkt
  1. Loh Services GmbH & Co. KG, Haiger
  2. BWI GmbH, deutschlandweit

Der Wurm legt Dateien mit den Bezeichnungen ily.dll, reg.dll, task.dll und 1.dll im Systemverzeichnis ab, in denen sich die Trojaner-Komponente verbirgt. Der Trojaner öffnet den Port 10168 und versendet eine E-Mail an den Hacker, dass der betreffende Rechner erfolgreich befallen ist. Darüber erhält der Hacker sowohl Zugriff zum System als auch das Zugangs-Kennwort.

Außerdem trägt sich der Wurm in die Registry sowie in die win.ini ein, damit der Schädling bei jedem Rechner-Neustart wieder geladen wird. Eine weitere Modifikation der Registry führt den Wurm beim Öffnen einer beliebigen Textdatei mit der Endung .txt aus.

Die meisten Anbieter von Antiviren-Software bieten bereits aktualisierte Virensignaturen an, um Lovgate.C zu erkennen und unschädlich zu machen. Das Bukarester Unternehmen BitDefender bietet ein kostenloses Tool (AntiLovGate-en.zip) zur Entfernung des Wurms zum Download an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

dev0 26. Feb 2003

Klar, Mails im Text-Format empfangen und versenden, ActiveX und Co deaktivieren schon...

dev0 26. Feb 2003

Mozilla = Instabilität garantiert Jepp, das kenn ich. Empfinde ich auch als Frechheit...

Me 26. Feb 2003

Sehe ich ähnlich... benutze Outlook jetzt auch schon seit Jahren.. naja früher auch mal...

MARO 26. Feb 2003

@bazik Musst Du Dein Linux-System nicht etwa auch regelmäßig aktualisieren? Auch Linux...

bazik 26. Feb 2003

Ich bin auch M$-faul, deswegen benutz ich seit 5 Jahren Linux ;)


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /