Abo
  • Services:

Neuer Wurm mit Trojaner-Komponente aufgetaucht

Lovgate.C beantwortet E-Mails im Eingangs-Ordner von Outlook/ Outlook Express

Nach Angaben zahlreicher Anbieter von Antiviren-Lösungen verbreitet sich der neu entdeckte Wurm Lovgate.C rasant im Internet. Der Schädling legt auf dem System einen Backdoor-Trojaner ab, um so Systeminformationen der betreffenden Nutzer zu sammeln und einem Hacker Zugriff auf das System zu ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Wurm Lovgate.C verbreitet sich, indem er alle E-Mails im Eingangs-Ordner von Outlook oder Outlook Express mit wechselnden Datei-Anhängen, Betreffzeilen und Nachrichtentexten beantwortet. Ferner durchsucht der Schädling Dateien im persönlichen Verzeichnis des Anwenders mit der Endung ".ht" nach E-Mail-Adressen und versendet sich anschließend an diese. Ferner kopiert sich der Wurm unter verschiedenen Dateinamen auf angeschlossene Netzlaufwerke.

Stellenmarkt
  1. TechniaTranscat GmbH, Karlsruhe oder Dortmund
  2. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho

Der Wurm legt Dateien mit den Bezeichnungen ily.dll, reg.dll, task.dll und 1.dll im Systemverzeichnis ab, in denen sich die Trojaner-Komponente verbirgt. Der Trojaner öffnet den Port 10168 und versendet eine E-Mail an den Hacker, dass der betreffende Rechner erfolgreich befallen ist. Darüber erhält der Hacker sowohl Zugriff zum System als auch das Zugangs-Kennwort.

Außerdem trägt sich der Wurm in die Registry sowie in die win.ini ein, damit der Schädling bei jedem Rechner-Neustart wieder geladen wird. Eine weitere Modifikation der Registry führt den Wurm beim Öffnen einer beliebigen Textdatei mit der Endung .txt aus.

Die meisten Anbieter von Antiviren-Software bieten bereits aktualisierte Virensignaturen an, um Lovgate.C zu erkennen und unschädlich zu machen. Das Bukarester Unternehmen BitDefender bietet ein kostenloses Tool (AntiLovGate-en.zip) zur Entfernung des Wurms zum Download an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,99€

dev0 26. Feb 2003

Klar, Mails im Text-Format empfangen und versenden, ActiveX und Co deaktivieren schon...

dev0 26. Feb 2003

Mozilla = Instabilität garantiert Jepp, das kenn ich. Empfinde ich auch als Frechheit...

Me 26. Feb 2003

Sehe ich ähnlich... benutze Outlook jetzt auch schon seit Jahren.. naja früher auch mal...

MARO 26. Feb 2003

@bazik Musst Du Dein Linux-System nicht etwa auch regelmäßig aktualisieren? Auch Linux...

bazik 26. Feb 2003

Ich bin auch M$-faul, deswegen benutz ich seit 5 Jahren Linux ;)


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /