Abo
  • Services:

Marken-Migration: Ben wird zu T-Mobile Netherlands

Einheitliches Markendach in Europa angestrebt

Der niederländische Mobilfunkanbieter Ben wird zum 25. Februar seine Marke auf die globale Marke T-Mobile umstellen. Damit bietet die T-Mobile International AG nach Deutschland, den USA, Großbritannien, Österreich und der Tschechischen Republik nun auch in den Niederlanden alle Dienste und Produkte unter einem gemeinsamen Markendach an.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit zurzeit mehr als 1,5 Millionen Kunden ist T-Mobile Netherlands nach eigenen Angaben die Nummer drei unter fünf Anbietern auf dem niederländischen Mobilfunkmarkt.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

"Die Niederlande sind für T-Mobile ein wichtiger Markt mit großem Potenzial", so René Obermann, Vorstandsvorsitzender der T-Mobile International AG. "Ich bin davon überzeugt, dass T-Mobile weiterhin den Mobilfunkmarkt in den Niederlanden gestalten und die Erfolgsstory der letzten vier Jahre fortführen wird."

Niek Jan van Damme, Commercial Director bei T-Mobile Netherlands, ergänzte: "Unsere Kunden werden sich schnell mit T-Mobile identifizieren. Dabei wird die 'Get more'-Philosophie von T-Mobile helfen. Das bedeutet in der Praxis, dass wir unseren Kunden günstige Angebote, mehr innovative Dienste und den besten Service bieten."

Die T-Mobile International AG erwarb im Oktober 2000 die ersten Anteile an Ben. Im September vergangenen Jahres erhöhte T-Mobile seinen Anteil von 50 Prozent minus einer Aktie auf 100 Prozent.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)

Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
    Fifa 19 und PES 2019 im Test
    Knapper Punktsieg für EA Sports

    Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
    Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

    1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
    2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
    3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

      •  /