Sun EduSoft: Software-Sponsoring von Bildungsinstitutionen

Volumen von einer Milliarde US-Dollar

Sun hat sein Education-Software-(EduSoft-)Sponsoringprogramm für Bildungs- und Forschungsinstitutionen angekündigt, mit dem der Hard- und Softwarehersteller seine Softwareprodukte und einige Dienstleistungen kostenlos bzw. bis zu 60 Prozent verbilligt abgeben will. Für einen Pauschalpreis erhält man dabei Zugriff auf die wichtigsten Lizenzen von Sun.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Programm hat nach Angaben von Sun einen Wert von rund einer Milliarde US-Dollar und versorgt Bildungs- und Forschungsinstitionen nicht nur mit kostenlosen Softwarelizenzen aus dem Sun-Regal, sondern auch mit dazu passenden Dienstleistungen und Weiterbildungsangeboten.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (all Genders) für den Bereich Technical Support/1st Level Support
    Watson Farley & Williams LLP, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  2. Senior System Engineer (m/w / divers)
    Eurowings Aviation GmbH, Köln
Detailsuche

Die genannten Einrichtungen können online die entsprechenden Lizenzen beantragen, die sie ihren Lehrern, Schülern und Studenten sowie dem Uni-Personal zur Verfügung stellen können. Insgesamt sollen rund 100.000 User in den Genuß des Sponsorings kommen.

Das EduSoft Portfolio SoftwareKit kostet einen jährlich Betrag von 495,- US-Dollar, soll ab März verfügbar sein und quartalsmäßig überarbeitet werden. Die Masterlizenz selbst ist kostenlos, d.h. die Bildungs- oder Forschungsinstition kann ihren Mitgliedern die Software überlassen.

Es enthält Solaris 9, das Sun ONE Starter Kit, Sun ONE Studio, Sun ONE Web Services Development Produkte, GNOME, StarOffice sowie Software für Sun Ray und einiges mehr.

Die Bildungsprogramme unter dem Namen "Sun Educational Services" sind kostenlose webbasierte E-Learning-Angebote, die sich um Java, Solaris sowie Sun ONE drehen und auch die StarOffice-Officeprogramme abhandeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
    Luftsicherheit
    Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

    Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

bazik 25. Feb 2003

Danke! :)

AD (golem.de) 25. Feb 2003

Nun es gibt die angesprochene Hardware und dazu gehoerige Server-Software. Hier geht es...

bazik 25. Feb 2003

Das einzige was mich an Sun stoert ist, das die Hardware so verdammt teuer ist. Auf der...

bazik 25. Feb 2003

Ist "Sun Ray" nicht der ThinClient von Sun (die Hardware) ?



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /