Abo
  • IT-Karriere:

Klage von handy.de gegen handy.com abgewiesen

Keine Verwechslungsgefahr zwischen handy.de und handy.com

Im Markenrechtsstreit "handy.de ./. handy.com" musste die Bertelsmann-Tochter handy.de im Hauptsacheverfahren eine Schlappe einstecken. Die Kammer für Handelssachen des Langerichts Hamburg wies die Klage mit Urteil vom 21. Februar 2003 ab, die beiden Marken seien nicht verwechslungsgefährdet.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Klägerin, die "handy.de Vertrieb GmbH", begann im Jahre 2000 mit dem Online-Vertrieb von Klingeltönen, Logos und sonstigem Zubehör für Handys, nachdem sie seit 1999 den Abschluss von Handyverträgen nebst Mobilfunkgerät vermittelte. Ende 2001 mahnte dann handy.de den Inhaber der Domain "handy.com" sowie der Wortmarke "handy.biz" mit Priorität aus dem Sommer 2001 wegen einer angeblichen Markenverletzung ab. Auch dieser bot Klingeltöne und Logos im Online-Vertrieb an.

Stellenmarkt
  1. Interflex Datensysteme GmbH & Co. KG, Berlin
  2. BEUMER Group, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)

Ein erster Antrag auf den Erlass einer einstweiligen Verfügung hatte zwar das LG Hamburg abgelehnt, vor dem OLG Hamburg hatte handy.de aber mehr Glück. Der Widerspruch gegen die einstweilige Verfügung seitens handy.com blieb erfolglos.

Im Hauptsacheverfahren vor dem LG Hamburg zog handy.de dann aber doch wieder den Kürzeren, die Hauptsacheklage wurde abgewiesen. In der mündlichen Verhandlung habe das Gericht, die Ausnahme von der Regel betonend, nicht auf die isolierte Kennzeichnung im 2nd-Level-Domain "handy" abgestellt, sondern folgte der Verteidigung, die die Gesamtkennzeichung wegen des Gattungsbegriffs "handy" bewertet sehen wollte, so der Verteidiger Boris Hoeller.

Der angesprochene Verkehrskreis nehme nicht an, dass "handy" an sich im Geschäftskreis der Klägerin unterscheidungskräftig sei oder der Inhaber der Domain "handy.de" auch alle anderen "handy"-Domains besitzen müsse, so das Landgericht. Auch bei hoher Bekanntheit der Bezeichnung "handy.de" bestehe keine Gefahr von Verwechslungen mit gleichartigen Angeboten unter "handy.com". Insoweit sei ausnahmsweise auf die Gesamtkennzeichnung "handy.de", nicht auf "handy" abzustellen.

Gegen das Urteil des Landgerichts, dessen vollständig abgefasste Fassung noch nicht vorliegt, können die Kläger Berufung zum Oberlandesgericht Hamburg einlegen. Aber auch eine Sprungrevision zum Bundesgerichtshof sei möglich, so Rechtsanwalt Hoeller.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. 294€
  3. 80,90€ + Versand

Schlaubi 26. Feb 2003

Ich finde folgende Argumentation viel logischer, die ich mir aus anderem Zusammenhang...

Dominik 26. Feb 2003

Die Lösung steht mE im Gesetzestext von 566 I 2. Wenn Revision eingelegt wird, gibt's...

Karl-Heinz 25. Feb 2003

[...] [...] [...] L@@K @ BPatG: Wortmarke handy.de: http://www.bonnanwalt.de...

Rob Liebwein 25. Feb 2003

Genau deswegen habe ich aus dem Bauch heraus ein merkwürdiges Gefühl. Ich versuche das...

Dominik 25. Feb 2003

(Sprungrevision zum BGH möglich oder nicht?) In der Tat. Das ist in den in Frage...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (7390) - Hands on

Das XPS 13 Convertible (7390) ist Dells neues 360-Grad-Gerät: Es nutzt Ice-Lake-Chips für doppelte Geschwindigkeit, hat ein höher auflösendes Display, eine nach oben versetzte Kamera und eine magnetisch arbeitende Tastatur.

Dell XPS 13 (7390) - Hands on Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    •  /