Intel will WLAN mit GPS verbinden

Intel mit neuen Computervisionen für die Zukunft

Pat Gelsinger, Intels Senior Vice President und Chief Technology Officer, hat auf dem IDF Intels Zukunftspläne für mehr Konvergenz zwischen Computer- und Kommunikationstechnologien vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Man will beispielsweise Funktechniken entwickeln, die auf Niedrigspannung-CMOS-Basis selbstständig zwischen 802.11, Bluetooth und Ultra-Wideband-Netzen umschalten können, je nachdem, welches System verfügbar und opportun ist.

Stellenmarkt
  1. Inhouse Berater SAP HCM / SuccessFactors (w/m/d)
    TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Embedded C++ Software Entwickler (m/w/d)
    RMG Messtechnik GmbH, Beindersheim (Raum Mannheim)
Detailsuche

Gelsinger hatte außerdem mitgeteilt, dass Intel Softwareapplikationen "location- aware", also ortssensitiv, machen wolle. Das könnte auf Hardwareseite mit Kombinationen aus WLAN und GPS erfolgen. Als Anwendungszweck wurden mobile Applikationen genannt, die beispielsweise die neuesten lokalen Wetternachrichten oder Straßenzustände empfangen könnten, die gerade in der Umgebung herrschen.

Im Gesundheitsbereich forscht Intel sowohl bei Anwendungen im Krankenhaus als auch zu Hause, die beispielsweise Vital-Sensorinformationen übermitteln können und gegebenenfalls einen Arzt verständigen könnten und Daten aufzeichnen, die einer langfristigen Gesundheitsvorsorge dienen könnten.

Zudem engagiert sich Intel bei der Erforschung von DNA- und anderen Proteinanalysetechniken, um beispielsweise neue Biosensoren zu entwickeln, die bei der Erfassung, Diagnose und Behandlung von Krankheiten genutzt werden sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /