Abo
  • Services:

Lieferengpass bei Radeon-Grafikkarten

ATI dementiert Gerüchte über Engpässe bei der Chip-Auslieferung

Schaut man sich derzeit im Handel um, sieht es mit der Verfügbarkeit gerade von Grafikkarten mit ATI-Grafikprozessoren vom Typ Radeon 9500 Pro, Radeon 9700 und Radeon 9700 Pro nicht allzu gut aus. Während ATI auf Nachfrage von Golem.de Gerüchte dementierte, nach denen es Engpässe bei der Chip-Auslieferung gebe, berichten die Hersteller von einer über den Erwartungen liegenden Nachfrage, selbst bei den Produkten im oberen Preisbereich.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf Nachfrage beim mehr im OEM-Bereich tätigen Hersteller Sapphire und dem im Retail-Geschäft tätigen Hersteller Guillemot/Hercules hieß es, dass die Nachfrage bei weitem das Angebot übersteige. Alleine während des Weihnachtsgeschäfts 2002 habe man bei den Radeon-9700/9700-Pro-Produkten etwa 2,5-mal mehr Grafikkarten als im Vergleich zum Vorjahr verkaufen können, heißt es von Guillemot Deutschland. Damals waren noch die im gleichen Preisbereich liegenden GeForce3-Ti-500-Grafikkarten aktuell. Auch derzeit laufe das Geschäft mit den High-End-Consumer-Grafikkarten noch sehr gut, so die beiden Hersteller.

Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg

Von Sapphire heißt es dazu, dass man auf Grund der hohen Nachfrage nicht alle Lieferungen zu 100 Prozent erfüllen könne. Im Laufe des März 2003 soll sich die Lage jedoch verbessern, so die Schätzung der deutschen Sapphire-Niederlassung. Derzeit würden die gelieferten Stückmengen vom Handel in kürzester Zeit aufgesogen.

Einschneidend gerade für Hersteller mit Fabriken in China - zu denen auch Sapphire zählt - dürfte auch das Chinese New Year Anfang Januar gewesen sein, das für eine Woche das Geschäftsleben und somit auch Fertigung und Auslieferung zum Erliegen gebracht hat. Dies zeigt offenbar auch jetzt noch seine Auswirkungen.

Als Kunde muss man derzeit warten, wenn man etwa eine Radeon-9700-Pro-Grafikkarte für unter 400,- Euro erwerben will, verfügbar sind derzeit nur die etwas teureren Retail-Versionen einiger Hersteller. Wer sofort eine Radeon-9700-Grafikkarte (nicht die Pro-Version) für unter 300,- Euro kaufen will, muss sich ebenfalls gedulden oder deutlich über 300,- Euro ausgeben. Bei den Radeon-9500-Pro-Karten sieht es nicht viel besser aus. Auf Grund der Möglichkeit, zumindest die Radeon-9500-Grafikkarten mit 128 MByte bei etwas Glück per Software-Patch und Übertaktung zur vollwertigen Radeon-9700-Grafikkarte zu machen, sind fast nur noch die 64-MByte-Modelle verfügbar, bei denen dies nicht möglich ist.

Ein tagesaktueller Grafikkarten-Preisvergleich für Endkunden findet sich unter markt.golem.de.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Blitz 27. Mär 2003

Es gibt die FX auch mit Wasserkühlung+5.1 Soundkarte+3 Spiele ABER für ein heiden Geld!

PC-Techniker 25. Feb 2003

wessi wrote: So richtig weißt Du aber nicht, wovon Du redest.

Bachus 24. Feb 2003

Das mag sein. Kann mich zwar nicht dran erinnern, will aber nicht streiten. Ich...

anybody 23. Feb 2003

So pauschal lässt sich das wirklich nicht sagen. Ich erinnere mich da noch an einen...

Bachus 23. Feb 2003

du vergisst allerdings zu erwähnen, dass Nvidia in Sachen Bildqualität weit hinter ATI...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /