Abo
  • Services:
Anzeige

TCPA wird Thema im Deutschen Bundestag

Unterausschuss "Neue Medien" soll Chancen und Risiken von TCPA diskutieren

Die Initiativen der IT-Industrie zur Schaffung von so genannten "vertrauenswürdigen Computerplattformen", insbesondere die Trusted Computing Platform Alliance (TCPA), sollen ein wichtiges Thema des Unterausschusses "Neue Medien" des Deutschen Bundestages sein, das kündigte Jörg Tauss, medienpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, jetzt an.

Anzeige

Die SPD-Bundestagsfraktion wolle die Chancen und Risiken, beispielsweise von TCPA und "Palladium" von Microsoft, mit Experten, Wissenschaftlern und Datenschützern erörtern. Hierbei sollen Fragen der wirtschaftlichen, rechtlichen und sicherheitsrelevanten Aspekte dieser neuen Architekturen im Mittelpunkt stehen. "Dies erscheint als Grundlage für die angemessene und sachgerechte politische Beurteilung von TCPA oder Palladium besonders notwendig."

TCPA und auch Palladium erheben den Anspruch, die Verwendung von Computern sicherer zu machen und damit Attacken auf Netzwerke, einzelne Rechner oder entsprechende Anwendungen deutlich zu erschweren. Daneben erhoffen sich beispielsweise Anbieter urheberrechtlich geschützter, digitaler Inhalte davon eine deutliche Verbesserung der Durchsetzbarkeit ihrer Nutzungs- und Verwertungsrechte, zum Beispiel auch gegen illegale Nutzung und Verbreitung geschützter Inhalte. Auf der anderen Seite laufe unter Umständen zugleich die Schranke der so genannten Privatkopie leer, wenn technische Schutzmaßnahmen auch bei nachweisbar legalen Quellen eine rechtskonforme Vervielfältigung erschweren, so Tauss.

"Kritisch gesehen werden müssen offenbar ebenfalls die zahlreichen, heute nur schwer absehbaren ungeplanten oder nicht-beabsichtigten Nutzungsmöglichkeiten von TCPA oder Palladium, die kontrovers diskutiert werden. Gerüchte eines intransparenten oder zweckfremden Eingriffs von außen auf einen Computer oder ein Netzwerk sind hier ebenso aufzuklären, wie Befürchtungen hinsichtlich einer derart restriktiven Lizenzierungspolitik für die Hard- und Software", erklärt Tauss. Dadurch könne etwa der gerade in Deutschland besonders aktive und innovative Markt von Freeware, Shareware und Open-Source-Software empfindlich beeinträchtigt werden. "In diesem Zusammenhang stehen insbesondere die Konditionen im Mittelpunkt, unter denen Entwickler beziehungsweise Anbieter alternativer Betriebssysteme, wie Unix oder Linux, Zugang zu den neuen Technologien erhalten, um diese implementieren zu können und konkurrenzfähig zu bleiben."


eye home zur Startseite
Andreas Kuhn 11. Okt 2003

Posted: Today at 9:27 am Post subject: Trusted Computing TCG (TCPA) Long...

GAMaus 31. Mär 2003

Bin mal gespannt was passiert wenn der TCPA-Server, der die Berechtigungen von Programmen...

Tom076 31. Mär 2003

den kann man nur ignorieren,scheint Plex zu sein,oder? Wech mit dem Müll,Nummer 2 auf der...

Georg 04. Mär 2003

Hi Michael siehe unten, es gibt offenbar funktionierende Lösungen, zumindest für viele...

greez 26. Feb 2003

WAS HAT DAS MIT KAPITÄLCHEN ZU TUN? Eine kleine typographische Erklärung: Kapitälchen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim bei Bonn, Wiesbaden
  2. flexis AG, Chemnitz
  3. Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Heilbronn oder Heidelberg
  4. CG Gruppe Aktiengesellschaft, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. (u. a. Ryzen 5 1400 für 150,89€, Ryzen 5 1600 für 198,95€ und Ryzen 7 1700 für 290,99€)
  3. 569€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       

  1. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  2. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  3. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  4. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  5. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  6. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  7. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  8. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  9. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer

  10. Pixel 2 XL

    Google untersucht Einbrennen des Displays



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Wird auch Zeit

    Eisboer | 16:58

  2. Re: Zu schnell eingegeben!?

    der_wahre_hannes | 16:58

  3. Re: Auf 9.3.5 (letzte IOS 9 Version) ist der...

    der_wahre_hannes | 16:57

  4. Taschenrecher von retard Menschen

    michael_ | 16:56

  5. Re: ein aktuelles ThinkPad T470s

    elgooG | 16:54


  1. 16:38

  2. 16:28

  3. 15:53

  4. 15:38

  5. 15:23

  6. 12:02

  7. 11:47

  8. 11:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel