Abo
  • Services:

Linux-basierter ThinClient unterstützt .NET Server 2003

eSeSIX implementiert RDP 5.1 unter Linux

Die eSeSIX Computer GmbH will auf der CeBIT 2003 einen Linux-basierten Thin Client vorstellen, der das RDP-5.1-Protokoll unterstützt. Damit soll das Gerät der ThinTune-Familie alle Features des neuen Windows .NET Server 2003, wie beispielsweise True Colour, serielle Schnittstellen am Terminal oder Soundausgabe unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Remote Desktop Protocol (RDP) ermöglicht über das Netzwerk den Zugriff auf Anwendungen, die auf einem Windows Terminal Server ausgeführt werden. Am User-Arbeitsplatz erfolgt lediglich die Darstellung der jeweiligen Applikation.

Stellenmarkt
  1. Gühring KG, Albstadt
  2. SEAL Systems AG, Röttenbach bei Erlangen, Roßdorf bei Darmstadt

Mit der Version 5.1 erlaubt RDP unter anderem einen Remote Disconnect, so dass sich ein Benutzer von einer Terminal Session abmelden kann, ohne einen kompletten "Log off" durchzuführen. Der Benutzer wird automatisch durch "Reconnect" mit der unterbrochenen Session verbunden, entweder vom gleichen oder einem anderen Terminal. Zudem unterstützt das Protokoll 24-Bit-Farben, eine verbesserte Leistung bei langsamen Wählverbindungen durch Reduzierung der Bandbreite, Sound-, Laufwerk-, Schnittstellen- und Druckerumleitung und lokale Client-Laufwerke werden bei einer Terminal Server Session sichtbar.

Zudem benutzt das Protokoll RSA Security's RC4 Chiffre, um effizient kleine Mengen von Daten zu verschlüsseln und ein Clipboard Mapping, also das Ausschneiden, Kopieren und Einfügen von Texten und Grafiken, ist auch zwischen verschiedenen Sessions möglich.

Eine neue ThinTune-Firmware Version soll ab 1. März 2003 zudem auf den ThinTune-Seiten zur Verfügung stehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  3. für 185€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. MSI Z370 Tomahawk für 119€ statt 143,89€ im Vergleich und Kingston A1000 240 GB M.2...

Ulrich 21. Feb 2003

Der kostenlose Client unterstützt nur 256 Farben, Der kostenpflichtige Client von...

Sven Lukas 21. Feb 2003

Ausserdem gibt es doch das kostenlose Programm "rdesktop". Stellt zwar nur 256 Farben...

Bogus 21. Feb 2003

Ich dachte da gibts lizenzrechtliche probleme wenn man sich mit was anderem als windows...

JI (golem.de) 21. Feb 2003

Danke, ist korrigiert. ...jens

bazik 21. Feb 2003

Der Link zur ThinTune Seite stimmt nicht (Fehler im html Code)


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /