Abo
  • Services:

SuSE: Systempflege für Enterprise Server jetzt fünf Jahre

Langjährige Wartung und Unterstützung für Planungs- und Investitionssicherheit

Die SuSE Linux AG verlängert den Systempflege-Zeitraum für den SuSE Linux Enterprise Server auf fünf Jahre. Firmen sollen so von einem stabilen, sicheren Serverbetriebssystem, das SuSE regelmäßig um neue Funktionen, Fixes und aktuelle Verbesserungen erweitert, profitieren und erhalten so langjährige Planungs- und Investitionssicherheit.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem SuSE Linux Maintenance Programm können Unternehmen ihre Server-Landschaft auf dem aktuellsten Stand halten. Teilnehmer am Maintenance-Programm erhalten Zugang zum "SuSE Linux Maintenance Web" und somit Zugriff auf ausführlich dokumentierte Funktionserweiterungen und Security-Fixes. Besonderen Wert lege man dabei darauf, dass die Konfiguration von Schnittstellen durch Erweiterungen unverändert bleibt, so dass auch nach dem Einspielen funktionserweiterter Versionen der lückenlose Serverbetrieb garantiert bleibt.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München
  2. BWI GmbH, Bonn

Neue Produktversionen stehen zudem optional per kostenlosem Download oder in Form kostenpflichtiger Installations-Kits (CDs und Handbücher) zur Verfügung.

Mit dem Kauf des SuSE Linux Enterprise Server und darauf basierender Lösungen erhalten Anwender automatisch die Berechtigung zur Teilnahme am Maintenance-Programm. Ab Registrierung läuft die Lizenz zwölf Monate und ist jederzeit und einfach um zwölf weitere Monate verlängerbar bzw. um weitere Server erweiterbar.

Der fünfjährige Systempflege-Zeitraum ist in drei sich überschneidende Phasen gegliedert: Deployment bezeichnet die Periode, in der eine Produktversion vertrieben wird. Der Vertrieb erfolgt solange, bis sichergestellt ist, dass die Nachfolgeversion die Produkte führender Software- und Hardwareanbieter voll unterstützt. Im Rahmen der Full Maintenance, die mit der Verfügbarkeit eines Produkts beginnt, werden alle Pakete einer Version gepflegt. Neue Fixes und Funktionserweiterungen stehen unmittelbar nach Fertigstellung und Qualitätssicherung im Maintenance Web zum Download zur Verfügung.

Die Phase der Support & Security Maintenance erstreckt sich über fünf Jahre ab Produktverfügbarkeit. Über diesen Zeitraum hinweg werden Security-Fixes entwickelt, getestet und zur Verfügung gestellt, die auch nach Ablauf dieser Periode im Maintenance-Web verbleiben. SuSE steht zudem über den vollen Zeitraum von fünf Jahren für individuelle Support-Anfragen bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,49€
  2. 2,99€
  3. 31,99€
  4. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

Wurstsalat 27. Feb 2003

dir ist schon klar dass es auch sogenannte cooporated versionen (oder wie mans auch immer...

dadaismus 21. Feb 2003

scheiss lynux

bazik 20. Feb 2003

*zustimm* Der Vergleich mit mySQL war so gemeint, das ich eher dazu tendieren würde...

Torsten 20. Feb 2003

Hi, Also es gibt bei Unternehmen immer einen Punkt .. da muss man als Admin halt das...

bazik 20. Feb 2003

Das ist ja lustig :) Oracle hab ich bei ner anderen Firma ebenfalls auf Gentoo...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /