Microsoft macht VMWare Konkurrenz

Microsoft kauft Connectix-Technologien

Microsoft kauft die Virtualisierungstechnologie von Connectix. Das Unternehmen bietet mit Virtual PC eine Software an, die es erlaubt, mehrere Betriebssysteme unter einem Host-System laufen zu lassen, sowohl im Desktop- als auch im Server-Bereich.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Transaktion wurde am 18. Februar 2003 abgeschlossen, Details wurden nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. (Bio-)Informatiker (m/w/d) als Software-Entwickler (m/w/d)
    INFRAFRONTIER GmbH, Neuherberg bei München
  2. System Specialist Batchimplementierung / -Steuerung (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Stuttgart
Detailsuche

Microsoft plant, die Virtual-Machine-Lösungen von Connectix weiterzuentwickeln und in sein Produktportfolio für Windows und Mac einzugliedern. Während einer Übergangszeit wird Connectix seine Produkte aber über die bisherigen Vertriebskanäle weiter verkaufen und auch den entsprechenden Support leisten.

Virtual PC für Mac soll in die Macintosh Business Unit eingegliedert werden, die Produkte wie Office v. X, Entourage X und der Internet Explorer für Mac entwickelt. Mit dem Microsofts Virtual Server will Microsoft noch in diesem Jahr eine Server-Version der Software für Windows auf den Markt bringen. Eine erste Beta des Microsofts Virtual Server soll ab 15. April 2003 als Preview über Microsoft erhältlich sein.

Was aus den OS/2-Produkten von Connectix wird, ist derzeit unklar, allerdings gab Microsoft keine Pläne bekannt, die Software in Zukunft selbst anbieten zu wollen. Ob Connectix sie weiterpflegen wird, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

  3. Astronomie: Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
    Astronomie
    Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum

    Unter der südlichen Polkappe des Mars sollte es flüssiges Wasser geben. Spekulationen über Seen mit Leben waren aber voreilig.

OS/2 Meister 15. Jul 2003

http://www.innotek.de/products.html http://de.ecomstation.ru/pic/dbank/screenshots/vpc4...

alex 20. Mai 2003

windows ist besser als linux...!!

Robert 21. Feb 2003

Also ich arbeite mit Virtual PC und finde es klasse! (schnell, stabil, übersichtlich...

Peter Retep 20. Feb 2003

Genau. Linux ist immer nur toll. Microsoft immer genau gar nicht. Hoch lebe die...

hmm 20. Feb 2003

erm, bochs willst du nicht wirklich benutzen... das ist saulahm derzeit weil das ganze...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /