Abo
  • Services:

Neues Phoenix-BIOS erlaubt geschützte Festplattenbereiche

Höhere Zuverlässigkeit, Sicherheit und einfachere Handhabung angestrebt

Der PC-BIOS-Anbieter Phoenix Technologies will Herstellern von Mainboards, PCs oder anderer elektronischer Geräte mit dem neuen "Core Managed Environment" (cME) eine Software anbieten, die eine Integration von Software und Diensten direkt in die Firmware oder in geschützte Bereiche der Festplatte erlaubt. Damit sollen Nutzer auch nach Systemausfällen weiterhin auf Self-Healing- und Diagnose-Funktionen, das Internet und für den Neustart notwendige Recovery-Tools zugreifen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Phoenix-cME-Lösung setzt sich aus unterschiedlichen auf Standards basierenden Technologien und Anwendungen zusammen, die sich direkt in Personal Computer und andere elektronische Geräte integrieren lassen. CME stellt eine eigene Umgebung dar, die unabhängig von dem jeweilig installierten Betriebssystem oder den von den Anwendern durchgeführten Transaktionen arbeitet.

Stellenmarkt
  1. ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, Beckum
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Albert E. Sisto, Chairman, President und CEO von Phoenix, betont, dass man eng mit Partnern zusammenarbeite, um die Integration von Phoenix cME in Computer und weitere elektronische Geräte voranzutreiben. Hersteller sollen dabei durch verringerte Kosten beim Kunden-Support profitieren, zudem sollen sie unabhängig von der Hardware-Plattform die unterschiedlichsten Produkte vermarkten und ihr Angebotsspektrum um neue Lösungen erweitern können.

Dabei soll Phoenix cME nicht nur in Desktop-PCs, sondern auch in Server-Umgebungen die Einrichtung und die Verwaltung einer sicheren "Host Protected Area" (HPA), einem abgeschotteten Bereich auf der Festplatte, ermöglichen. Hier lassen sich Anwendungen, die für die Nutzung unter Phoenix cME zertifiziert sind - zum Beispiel die Phoenix-FirstWare-Produktfamilie - abspeichern. Die unter diesem Namen zusammengefassten Software-Lösungen stellen Diagnose-Funktionen bereit und ermöglichen laut Phoenix die Wiederherstellung des ursprünglichen Arbeitszustandes eines Rechners auch im Falle von Ausfällen des eigentlichen Betriebssystems. Phoenix cME soll damit die derzeit sicherste am Markt bekannte HBA zur Verfügung stellen und Software-Entwicklern erstmals die Möglichkeit bieten, eigene Anwendungen für die Speicherung in dieser sicheren Umgebung zu schreiben.

Mit der Integration von Phoenix cME in Information Appliances und Consumer-Produkte wie Set-Top-Boxen oder Handhelds soll auch für diese Geräte eine sichere Umgebung für den Abruf von Internet-Inhalten zur Verfügung stehen. Wie auch beim Einsatz in PCs erfolgt hier die Integration wichtiger Anwendungen direkt in die Firmware, so dass sich zusätzliche Dienste bereitstellen lassen. Phoenix bietet bereits entsprechende FirstView-Connect-Anwendungen, zu denen etwa ein Internet-Browser und ein E-Mail-Programm zählen.

Phoenix cME wird derzeit in vier Varianten für die spezifischen Anforderungen verschiedener Hardware-Plattformen angeboten: Es gibt eine "Phoenix cME PC Edition" für Desktop-PCs, eine "Phoenix cME Server Edition" für PC-Server, eine "Phoenix cME Information Appliance Edition" für Information Appliances wie etwa Web-Tabletts und eine "Phoenix cME Embedded Edition" etwa für Unterhaltungs-Elektronik. Im Lieferumfang sind jeweils plattformspezifische Softwareanwendungen, BIOS, Tools und APIs enthalten. Kunden von Phoenix, einschließlich OEMs, ODMs und Systemhersteller, können selbst bestimmen, welche Technik und Anwendungen im cME installiert sein sollen und wie viel Speicherplatz der Umgebung eingeräumt wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

wrtlbrmft 20. Feb 2003

und der 0900dialer ist auch schon drin !?

ich 20. Feb 2003

sorry, der dumme firewall war schuld *g*

ich 20. Feb 2003

spätestens mit tcpa kommen die gepatchten bios-versionen die diesen humbug abschalten...

ich 20. Feb 2003

wozu der terz... spätestens mit tcpa kommen die gepatchten bios-versionen die diesen...

Blurb 20. Feb 2003

Aaaah, was ne tolle Idee. Ich glaube, die Jungs bei Phoenix essen viel Obst.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /