• IT-Karriere:
  • Services:

Photoshop-Plug-Ins für Raw-Daten und JPEG 2000 erhältlich

Beide kostenpflichtigen Plug-Ins bietet Adobe nur im Paket an

Adobe bietet ab sofort zwei neue, kostenpflichtige Plug-Ins für die Bildbearbeitungs-Software Photoshop 7.01 an, die jedoch nur als Paket unter der Bezeichnung "Photoshop Camera Raw & JPEG 2000" angeboten werden. Das Raw-Plug-In erlaubt den Zugriff auf Rohdaten von Digitalkameras verschiedener Hersteller, während Photoshop mit dem JPEG-2000-Plug-In das neue Dateiformat JPEG 2000 erlernt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Raw-Plug-In ermöglicht den Zugang zu den Rohdaten von Digitalkameras der Hersteller Canon, Fujifilm, Minolta, Nikon und Olympus. Die Bearbeitung der unkomprimierten Rohdatei, das digitale Pendant zum traditionellen Filmnegativ, ermöglicht dem Anwender die Produktion von Bildern in hoher Qualität. Die Software soll die Anpassung des Weißabgleichs, der Sättigung und der Schärfe vor der Umwandlung der Daten in das JPEG- oder TIFF-Format durch die Kamera beherrschen. Außerdem lassen sich Temperatur, Farbtöne, Belichtung, Schattierung, Helligkeit, Kontrast und Glättung bei auftretenden Moiré-Artefakten verändern.

Stellenmarkt
  1. ARIBYTE GmbH, Berlin
  2. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd

Über das Plug-In erscheinen Rohdateien und deren Live-Vorschau im Datei-Browser von Photoshop. Für verschiedene Kameras lassen sich die Einstellungen jeweils anpassen und entsprechend abspeichern. Durch die Möglichkeit, Einstellungen auf mehrere Dateien des gleichen Fotos anzuwenden, soll sich die Qualität des fertigen Bildes erhöhen lassen.

Das JPEG-2000-Plug-In erlaubt die Verwendung des Dateiformats JPEG 2000 direkt in Photoshop, wobei zahlreiche Komprimierungsoptionen zur Wahl stehen sollen, um einen Kompromiss zwischen Dateigröße und Bildqualität finden zu können.

Adobe bietet das englischsprachige Plug-in-Paket "Photoshop Camera Raw & JPEG 2000" für die Plattformen Windows, MacOS und MacOS X ab sofort im Internet zum Preis von 119,79 Euro an. Adobe verspricht, dass sich die Plug-Ins auch mit nicht-englischsprachigen Versionen von Photoshop vertragen. Photoshop muss dazu allerdings mindestens in der Version 7.01 vorliegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)

wrtlbrmft 22. Feb 2003

sorry, alphakanal bedeuted Transparenz - oder !? Find ich schick, auch im Netz ...

chojin 19. Feb 2003

Schrei! ;) Ich benötige für Fotos oder Webseiten keine Alphakanäle... Dass J2000 es...

chojin 19. Feb 2003

aber die technischen Konzepte waren doch sehr vielversprechend. "Automatische...

Heffer 19. Feb 2003

.. ohne funktionierenden Alphakanal mit mehr als 1 Bit Tiefe ... muss es heißen - bevor...

Heffer 19. Feb 2003

JPEG2000 ist eine Totgeburt. Ich habe seither 3 verschiedene "PlugIns" für dieses...


Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

    •  /