Abo
  • Services:
Anzeige

Dazzle bringt fixe Speicherkarten-Lesegeräte für USB 2.0

Mehrere neue Produkte ab sofort erhältlich

Dazzle hat mit der Auslieferung eines neuen externen Speicherkarten-Laufwerks angekündigt, dass bei Anschluss an die USB-2.0-Schnittstelle Daten - abhängig von der Speicherkarten-Geschwindigkeit - bis zu fünfmal schneller auslesen soll als USB-1.1-Geräte. Der neue " 8-in-1 Hi-Speed Reader" liest und beschreibt Speicherkarten der Typen CompactFlash (Typ I und II) inkl. IBM Microdrive, SmartMedia, SD Card/MultimediaCard, Sonys Memory Stick und Memory Stick MagicGate.

Anzeige

Laut Dazzle soll das Gerät etwas weniger als acht Sekunden benötigen, um ein 32 MB großes File von einer schnellen CompactFlash Card herunterzuladen, während bei Anschluss an eine USB-1.1-Schnittstelle 40 Sekunden benötigt würden. In Verbindung mit einem IBM Microdrive sollen 1 GB Daten in weniger als fünf Minuten anstelle von 21 Minuten auf den PC übertragen werden können. Die beiden Slots des 8-in-1 Readers sollen zudem gleichzeitig angesprochen werden können und somit auch den direkten Datenaustausch zwischen zwei verschiedenen Medien erlauben.

Zusätzlich zum "8-in-1 Hi-Speed Reader" hat Dazzle auch eine Reihe von Single-Slot-USB-2.0-Laufwerken für CompactFlash/IBM Microdrive, SmartMedia, MultimediaCard/SecureDigital und Memory Stick angekündigt. Wem die Formate CompactFlash, SmartMedia und Memory Stick reichen, für den bietet Dazzle nun auch den "3-in-1 Hi-Speed Reader", ebenfalls für die USB-2.0-Schnittstelle.

Dazzles USB-2.0-Speicherkarten-Laufwerke sollen ab MacOS 9.x sowie unter Windows 98 SE, 2000, Me und XP eingesetzt werden können. Der Einsatz an den langsameren USB-1.1-Schnittstellen ist auch möglich, allerdings sind dann die Vorteile von USB 2.0 nicht zu spüren. Mitgeliefert wird jeweils die Windows-Software OnDVD 2.0, die zur Produktion privater Foto-Alben und Dia-Shows dient.

Der "8-in-1 Hi-Speed Reader" soll ab sofort für rund 60,- Euro vertrieben werden, während der "3-in-1 Hi-Speed Reader" für rund 35 Euro und die Hi-Speed Desktop-Reader für einzelne Speicherkarten-Typen für rund 30,- Euro nun ebenfalls verfügbar sein sollen.

Nachtrag vom 21. Februar 2003:
Gleichzeitig mit der Einführung der USB-2.0-Reader hat Dazzle Preissenkungen für seine USB-1.1-Reader bekannt gegeben. So beträgt der empfohlene Endundenpreis der Single-Reader ab sofort rund 20,- anstelle von zuvor 25,- Euro, während der 6-in-1 Reader nun für rund 45,- anstelle von 60,- Euro angeboten wird.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Arrow Central Europe GmbH, München, Neu-Isenburg, Stuttgart
  3. Ratbacher GmbH, Augsburg
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.039,00€ + 5,99€ Versand
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       

  1. Android-App für Raspberry programmieren

    werGoogelnKann (kann auch Java)

  2. Aldebaran Robotics

    Roboter Pepper soll bei Beerdigungen in Japan auftreten

  3. Google Express

    Google und Walmart gehen Shopping-Kooperation ein

  4. Firmen-Shuttle

    Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden

  5. Estcoin

    Estland könnte eigene Kryptowährung erschaffen

  6. Chrome Enterprise

    Neues Abomodell soll Googles Chrome OS in Firmen etablieren

  7. Blue Byte

    Anno 1800 mit Straßenschlachten und dicker Luft

  8. aCar

    Elektrolaster für Afrika entsteht in München

  9. Logitech Powerplay im Test

    Die niemals leere Funk-Maus

  10. Elektroroller

    Einstieg in die Elektromobilität ab 2.000 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: Ich frage mich eher warum die immer noch 2000...

    John2k | 12:06

  2. Re: Fiese Preispolitik von Niu

    John2k | 12:05

  3. Re: Kein uPlay Haltung ... Umsatz

    MrReset | 12:05

  4. Re: finger weg von parallels desktop!

    echtnet | 12:04

  5. Re: 80km Reichweite

    NWM | 12:04


  1. 12:05

  2. 12:00

  3. 11:52

  4. 11:27

  5. 11:03

  6. 10:48

  7. 10:00

  8. 09:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel