Abo
  • Services:

Spieletest: Sim City 4 - Schönes und eintöniges Häusle-Bauen

Fortsetzung des Spiele-Klassikers enttäuscht hinsichtlich des Gameplays

Optisch imposant war es ja, was man im Vorfeld von Sim City 4 zu sehen bekam - derart detaillierte und hübsche Grafiken hatte man schließlich nie zuvor in der Geschichte der erfolgreichen Städtebausimulation gesehen. Vom Aussehen lässt sich aber bekanntlich nur schwer auf die inneren Werte schließen, und der ausgiebige Test mit der Verkaufsversion offenbarte leider einige spielerische Mankos.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu Beginn ist zunächst alles beim Alten: Man wählt eine zu besiedelnde Fläche aus, teilt Industrie-, Gewerbe- und Wohnflächen ein und beginnt mit dem Städtebau - so weit, so einfach. Die simple Maussteuerung gibt keinen Grund zur Klage, nachdem erste Straßen verlegt und die Stromversorgung garantiert ist, wächst die Stadt zunächst fast von alleine.

Inhalt:
  1. Spieletest: Sim City 4 - Schönes und eintöniges Häusle-Bauen
  2. Spieletest: Sim City 4 - Schönes und eintöniges Häusle-Bauen

Screenshot #1
Screenshot #1
Prinzipiell hat sich die Optionsvielfalt deutlich gesteigert. So können Steuern nun in drei Kategorien erhoben werden (Reiche, Mittelstand und Unterschicht zahlen verschiedene Sätze), zudem lassen sich bestimmte Institutionen in verschiedenen Arealen auch unterschiedlich fördern - die Polizei braucht im Armenviertel mehr Gelder, um der wachsenden Kriminalität Herr zu werden, Schulen in Villengegenden sollten ebenfalls zur Vermeidung von Protesten besser ausgestattet sein als anderswo, und für geringe Luftverschmutzung - durch Sportplätze und Parks - muss eigentlich überall gesorgt sein.

Screenshot #2
Screenshot #2
Ist die Bevölkerung mit der Stadtleitung unzufrieden, macht sie ihrem Ärger Luft - etwa in groß angelegten Demonstrationen, die den Verkehr lahmlegen. Per Mausdruck lassen sich Gitter über die Stadt legen, mit deren Hilfe (rote Verfärbungen sind ein Zeichen für Ärger) man Probleme ausfindig machen kann. Zudem greift man sich auf Wunsch einzelne Stadtbewohner raus, die einem mit Kommentaren wie "Ich bin ständig krank" Auskunft über ihr Wohlbefinden und mögliche Ansatzpunkte für den Städteplaner bieten. Dafür lassen sich übrigens auch Charaktere aus "Die Sims" importieren.

Spieletest: Sim City 4 - Schönes und eintöniges Häusle-Bauen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Ankin 17. Jan 2011

Mir geht's genauso mit Enter passirt nichts! :-(

Ankin 17. Jan 2011

Mir geht's genauso mit Enter passirt nichts! :-(

Mrs Shine 17. Jul 2006

Ich hab mir letztens Cheatz aus dem internet gesucht und dort stand dass ich "str" + "x...

Fou Lou 30. Jun 2006

Ja weil EA die genauso wie Westwood die irgentwann aufgekauft haben. Der erste auf dem...

JE 24. Feb 2004

Mir ist das Spiel schon wärend des Speicherns abgestürzt, was natürlich besonders fies...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /