Abo
  • Services:

Spieletest: Sim City 4 - Schönes und eintöniges Häusle-Bauen

Screenshot #3
Screenshot #3
Zahlreiche Verordnungen bestimmen den normalen Tagesablauf und beeinflussen das Konto des Spielers - legalisiert man etwa das Glücksspiel, darf man sich schon bald über zusätzliche Einnahmen freuen. Und auch auf die altbekannten Katastrophen muss man nicht verzichten - ein alles mit sich reißender Tornado und ein ausbrechender Vulkan sind nicht nur verheerend fürs Stadtbild, sondern auch optisch sehr beeindruckend anzusehen.

Stellenmarkt
  1. Teambank AG, Nürnberg
  2. Artschwager und Kohl Software GmbH, Herzogenaurach

Screenshot #4
Screenshot #4
Überhaupt ist die Grafik ein Augenschmaus, beim wuseligen Treiben macht anfangs sogar nur das Zuschauen Spaß. Gezoomt und gedreht wird allerdings nur stufenweise, und das Stadtbild hat wieder ein altbekanntes Manko - gebaut wird nur in rechteckigen Arealen. Die Musik dümpelt eher unauffällig vor sich hin, viel schlimmer ist aber die mangelnde spielerische Abwechslung: Kampagnen und Missionen sucht man vergeblich, sobald man sämtliche Probleme in der eigenen Stadt im Griff hat, ist nicht viel mehr zu tun als von Zeit zu Zeit an der einen oder anderen Stelle helfend einzugreifen. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass nun auch Nachbargemeinden eine Rolle spielen und man unter anderem mit fremden Städten Handel treiben oder Arbeiter austauschen kann.

Fazit:
Einerseits bietet Sim City 4 viele Details, die man bei den Vorgängern noch vermisste - so muss man beim Bau einer Universität etwa auf die Altersstruktur der Umgebung achten, genügend Friedhöfe bauen oder auf die unterschiedlichen Interessen diverser Gehaltsklassen Rücksicht nehmen. Hat man dies alles bewerkstelligt, stellt sich aber bald Langeweile ein, denn unbegrenzt und ohne Druck eine Stadt aufzubauen ist eben nur eine Zeit lang spannend. Der Vorgänger vermochte es da deutlich besser, den Spieler durch diverse Aufgaben länger an den PC zu fesseln.

 Spieletest: Sim City 4 - Schönes und eintöniges Häusle-Bauen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 29,95€
  3. 32,49€

Ankin 17. Jan 2011

Mir geht's genauso mit Enter passirt nichts! :-(

Ankin 17. Jan 2011

Mir geht's genauso mit Enter passirt nichts! :-(

Mrs Shine 17. Jul 2006

Ich hab mir letztens Cheatz aus dem internet gesucht und dort stand dass ich "str" + "x...

Fou Lou 30. Jun 2006

Ja weil EA die genauso wie Westwood die irgentwann aufgekauft haben. Der erste auf dem...

JE 24. Feb 2004

Mir ist das Spiel schon wärend des Speicherns abgestürzt, was natürlich besonders fies...


Folgen Sie uns
       


Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13

Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken hofft darauf, dass das Europaparlament am 26. März 2019 den umstrittenen Artikel 13 noch ablehnt.

Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13 Video aufrufen
EEG: Windkraft in Gefahr
EEG
Windkraft in Gefahr

Besitzer älterer Windenergieanlagen könnten bald ein Problem bekommen: Sie erhalten keine Förderung mehr. Das könnte sogar die Energiewende ins Wanken bringen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Windenergie Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
  2. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  3. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Stadia ausprobiert: Um die Grafikoptionen kümmert sich Google
Stadia ausprobiert
Um die Grafikoptionen kümmert sich Google

GDC 2019 Beim Ausprobieren und im Gespräch mit Entwicklern wird immer klarer: Stadia von Google ist als eigenständige Plattform zu verstehen und nicht als simpler Streamingdienst. Momentan kommt für das Bild noch der Codec VP9 zum Einsatz.
Von Peter Steinlechner


      •  /