StarMoney 4.0 erscheint zur CeBIT 2003

Neuerungen in StarMoney 4.0 helfen bei Finanzgeschäften

Auf der CeBIT 2003 in Hannover will Star Finanz die neue Version 4.0 der Home-Banking-Software StarMoney vorstellen. Durch einige Neuerungen soll StarMoney 4.0 die gesamte Planung und Verwaltung aller Konten und Geldgeschäfte abwickeln können. Bei allen Aufgaben soll eine überarbeitete Bedienoberfläche helfen.

Artikel veröffentlicht am ,

In der überarbeiteten Version von StarMoney 4.0 wurde der Bereich der persönlichen Finanzplanung ausgebaut, so dass der Nutzer mit entsprechenden Werkzeugen seine persönliche Versorgungslücke ermitteln, Kredite miteinander vergleichen oder eine Baufinanzierung kalkulieren kann. Mit der Funktion des Zielsparens sollen eigene Sparpläne unterstützt werden und Festgeldkonten werden nun auf Wunsch auch offline verwaltet.

Stellenmarkt
  1. Entwickler PIM/DAM (m/w/d)
    abilex GmbH, Stuttgart, Berlin
  2. Software-Entwickler (m/w/d)
    Instron GmbH, Darmstadt
Detailsuche

Die Finanzanalyse liefert nun grafisch erweiterte Reports und zeigt etwa Analysen von Depotgewinnen und -verlusten. Die Daten lassen sich im CSV-Format exportieren und in einer Tabellenkalkulation weiter bearbeiten. Star Finanz baute zudem die Multibankenfähigkeit der Software aus, die unabhängig vom klassischen Banking über T-Online (Cept/ZKA-Standard) arbeitet.

Umsätze von Kreditkartenkonten lassen sich nun tagesaktuell und online einsehen, aber auch die Verwaltung von Bausparkonten ist möglich. Schließlich wurde die Software bereits für die Euro-Standardüberweisung vorbereitet, um Überweisungen in den Euro-Verkehrsraum zu tätigen. Aber auch den rechtsverbindlichen elektronischen Kontoauszug unterstützt das Programm, sobald die Kreditinstitute diesen neuen Service zur Verfügung stellen.

StarMoney 4.0 soll für die Windows-Plattform pünktlich zur CeBIT 2003 Mitte März zum Preis von 39,- Euro in den Handel kommen. Das Update gibt es für 19,90 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. Erneuerbare Energien: Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb
    Erneuerbare Energien
    Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

    Die Meere bieten viel Energie, die sich in elektrischen Strom wandeln lässt. In Schottland ist gerade ein neues Gezeitenkraftwerk ans Netz gegangen.

  2. Verschlüsselung: Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen
    Verschlüsselung
    Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen

    Eine mit Bitlocker verschlüsselte SSD mit TPM-Schutz lässt sich relativ einfach knacken. Ein Passwort schützt, ist aber nicht der Standard.

  3. Spionagesoftware: Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO
    Spionagesoftware
    Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO

    War es eine Razzia oder eine freundliche Besichtigung? Der diplomatische Druck auf Israel wegen des Trojaner-Herstellers NSO zeigt offenbar Wirkung.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional günstiger • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen (u. a. 14" 64GB 229€) • Alternate (u. a. Deepcool-Gehäuselüfter ab 24,99€) • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Philips-Fernseher 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /