Abo
  • Services:

Daten von rund 8 Millionen Kreditkarten gestohlen

Visa-, MasterCard-, American-Express- und Discover-Kunden sind betroffen

Die Daten von rund acht Millionen Kreditkarten sollen in den USA von Hackern geklaut worden sein, das berichtet CNN. Hacker hätten das Sicherheitssystem eines Unternehmens überwunden, das für diverse Händler die Überprüfungen von Kreditkartendaten abwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei seien sowohl Kunden von Visa, MasterCard, American Express und Discover betroffen. Über welches Unternehmen die Hacker aber an die Daten herangekommen sein sollen, sei unklar. Bisher seien aber offenbar keine der gestohlenen Kreditkartennummern missbraucht worden, zitiert CNN Sprecher von Visa und American Express.

Die betroffenen Kreditkarten machen rund 1 Prozent der 574 Millionen Visa- und MasterCard-Accounts in den USA aus.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,49€
  2. 11,29€
  3. 38,99€

JuWe 19. Feb 2003

....dann doch auch mal hier... Da es sich - soweit derzeit bekannt - um einen...

JuWe 19. Feb 2003

....ich schreibe Ihnen eine Mail dazu...

Tom 19. Feb 2003

Glaube nicht dass die die sortiert haben. Werden wohl Leute sein die per Kreditkarte...

[MoRE]Mephisto 19. Feb 2003

Handelt es sich bei den gestohlenen Nummern ausschließlich um Karten aus den USA oder...


Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

    •  /