Abo
  • Services:
Anzeige

FAST stattet Digitalvideorekorder TV-Server mit Ethernet aus

TV-Server TVS 200-N soll auf der CeBIT 2003 gezeigt werden

Die FAST TV Server AG will auf der CeBIT 2003 (Halle 20, Stand B11) mit dem "TVS 200-N" eine Netzwerk-Variante ihrer TV-Server getauften Digitalvideorekorder vorstellen. Auch ein reines Abspielgerät soll gezeigt werden, das Videos, Musik und Fotos entweder von der Festplatte des netzwerkfähigen TV-Server oder vom PC abspielt.

Anzeige

Mit dem TVS 200-N können aufgezeichnete Video-Aufnahmen (MPEG-2-Format) per Ethernet-Anbindung an einen anderen TVS 200-N übertragen werden. Auch zum PC ist eine Übertragung möglich, um die Videos dort etwa zu bearbeiten und zu archivieren. Umgekehrt kann man auch Videos, Musik und Fotos, die auf dem PC liegen, mittels TVS 200-N auf dem Fernseher abspielen. Die seit Dezember 2002 im Handel erhältliche Stand-alone-Lösung TV-Server TVS 200 soll nachträglich um Ethernet erweitert werden, verspricht FAST.

Sowohl TVS 200-N als auch der bereits erhältliche TVS 200 verfügen über eine 160-GB-Festplatte und sollen bis zu 200 Stunden Video aufzeichnen können. Eine kleinere Variante, der ebenfalls bereits erhältliche TVS 100, ist mit einer 80-GB-Festplatte ausgestattet und soll bis zu 100 Stunden Video aufzeichnen können - auch hier soll laut FAST eine nachträgliche Erweiterung um Ethernet möglich sein. Die Aufnahmesteuerung erfolgt jeweils über eine integrierte elektronische Programmzeitschrift per Auswahl der Fernsehsendungen mittels Fernbedienung. Die FAST-Geräte ermöglichen außerdem zeitversetztes Fernsehen (TimeShift), d.h. das laufende Programm kann jederzeit angehalten oder eine noch laufende Aufnahme bereits von Anfang angeschaut werden.

Mit dem ebenfalls angekündigten Media Player 100-N (MP 100-N) können über eine Ethernet-Verbindung vom TVS 200-N oder vom PC Photos (JPEG), Musik (MP3) und Filme geladen sowie auf dem Fernseher wiedergeben werden. Bei den Filmen werden nicht nur Daten im MPEG-1 und MPEG-2, sondern auch MPEG-4 unterstützt. Als reines Wiedergabegerät soll der MP 100-N also auch ohne TV-Server im Heimnetzwerk eingesetzt werden können, um "alle Multimediainhalte", die sich auf der PC-Festplatte befinden, direkt im Wohnzimmer abspielen zu können, verspricht FAST.

Der TVS 200-N und der MP 100-N sollen ab Sommer im Handel verfügbar sein, Preise wurden noch nicht genannt. Die Stand-alone-Geräte TVS 100 und TVS 200 sollen auf die Netzwerk-Variante aufgerüstet werden können, ab wann und für welchen Preis dies möglich ist, gab FAST noch nicht an.


eye home zur Startseite
chojin 21. Feb 2003

Ich würde mir jetzt aber kein Standalone Player kaufen, der kein Divx kann. Die Chips...

Rene 21. Feb 2003

jaja, DivX ist das beste... aber was nützt mir DivX und eine XBox, wenn ich doch lieber...

ydoco 21. Feb 2003

is mir auch klar - bin selbst ein Fan mehr von Divx - nur wenn da geschrieben steht dass...

mia.max 20. Feb 2003

Wer braucht heute noch SVCD, wo man sich schon an DVD Qualität gewöhnt hat ?!? Statt auf...

Hirni 19. Feb 2003

Schonmal auf die Idee gekommen, den Hersteller zu fragen!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SIGMETA Informationsverarbeitung und Technik GmbH, München
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. ISCAR Germany GmbH, Ettlingen
  4. astora GmbH & Co. KG, Kassel


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: Ich habe dutzende solcher gefälschten Konten...

    XoGuSi | 20:39

  2. Re: Schanghai???

    berritorre | 20:36

  3. Re: dass der Akku in 9 Minuten wieder für 200 km...

    tingelchen | 20:35

  4. Re: Nachtrag

    berritorre | 20:35

  5. Re: Der konkrete Verstoß

    Sinnfrei | 20:30


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel