Abo
  • Services:

B'ngo: N-Gage-Konkurrent von TTPCom

Geräte sollen für 200,- Euro ohne Vertrag zu haben sein

Nach Nokia kündigte nun auch der Mobiltelefon-Spezialist TTPCom ein Gerät an, das Handy und Spiele-Terminal vereint. Das Design mit Codenamen B'ngo wurde von TTPCom auf dem 3GSM World Congress vorgestellt und kann von interessierten Herstellern lizenziert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Tri-Band-Handy B'ngo erlaubt Multiplayer-Spiele via Bluetooth und GPRS mit bis zu acht Spielern, ist mit einer Kamera ausgestattet und MMS-fähig. Es basiert auf einem ARM7-Prozessor und verfügt über ein hintergrundbeleuchtetes TFT-Display mit 176 x 220 Pixeln, das 65.536 Farben darstellen kann. Die Spielsteuerung erfolgt mit vier speziellen Tasten.

TTPCom B'ngo
TTPCom B'ngo
Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Basis für die B'ngo-Spiele stellt TTPComs Wireless Graphics Engine (WGE) dar, die es dem Nutzer erlaubt, durch gleichzeitiges Drücken mehrerer Tasten etwa zu laufen oder zu springen. Derzeit sollen über 100 Spiele für WGE erhältlich sein, die bereits heute in Endgeräten zum Einsatz kommen.

B'ngo ist von Hause aus mit einigen Spielen ausgestattet, neue sollen sich von Service Providern herunterladen lassen. Dabei zielt TTPCom in erster Linie auf den Low-End-Markt ab. So sollen entsprechende Gerät doch für rund 200,- Euro ohne Vertrag auf den Markt kommen.

TTPCom arbeitet unter anderem mit Siemens bei der Entwicklung des Xelibri 3 zusammen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97€)

Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /