Abo
  • Services:

Creative bringt USB-MP3-Player MuVo jetzt auch mit 128 MByte

Gerät für 179 Euro erhältlich

Neben dem MuVo mit 64 MByte bietet Creative ab Ende Februar auch eine Variante mit 128 MByte internem Speicher an. Das feuerzeuggroße Gerät kann direkt in den USB-Port des PCs gesteckt werden und sowohl als mobiler Datenspeicher als auch als MP3-Player benutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Abgesehen von der Speichervergrößerung sind die beiden Geräte nahezu identisch, auch der MuVo 128 MByte verfügt über die Maße 73 x 35 x 16 mm und wiegt etwa 28 Gramm (ohne Batterie). Nach dem Einstecken des Players in den USB-Anschluss lassen sich alle Datei-Formate per simplem Drag&Drop auf das Gerät kopieren, der MuVo wird dann zum leichten, tragbaren Datenspeicher. Das Drag-and-Drop von Daten oder Audio über USB wird unter Windows Me, 2000 und XP automatisch unterstützt, unter Windows 98 ist zunächst die Installation der (mitgelieferten) Treiber notwendig.

MuVo 128 MB
MuVo 128 MB
Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Berlin
  2. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe

Will man den MuVo als MP3-Player nutzen, muss der Speicherstick in das Batterie-Pack gesteckt werden, in dem eine AAA-Batterie für etwa zwölf Stunden Musikwiedergabe ausreicht. Abgespielt werden können MP3- und WMA-Dateien.

Zum Lieferumfang gehören ein Stereo-Ohrhörer, eine Trageschlaufe zum Umhängen, eine AAA-Batterie sowie eine Kurzanleitung und eine Installations-CD. Der MuVo mit 128 MByte soll laut Creative zum Preis von 179,- Euro erhältlich sein und damit 30,- Euro mehr kosten als die 64-MByte-Version.

Mehr zum Creative MuVo in unserem Test.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. 449€
  3. 229,90€ + 5,99€ Versand

Franco Barelmann 19. Jun 2003

Na toll, wer es nötig hat für einen MP3-Player ca. 200 € auszugeben, dann bitte. Aber was...

zehra caliskan 25. Feb 2003

Mein Bruder hat das vorherige mit 64mb, für 159 euro gekauft. Ich verstehe nicht, warum...

RaeZeaL 20. Feb 2003

Jetzt kommen wir zur alles entscheidenden Frage! Kann man das Gerät auch mit AAA...

Angel 19. Feb 2003

ja, das kenn ich...eternal darkness für gamecube in irgendnem kaff bei MM 2.99EUR, bei...

Banjo 19. Feb 2003

schaut euch mal lieber die geräte von www.iriver.de an, dass sind mp3player!


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /