Infineon stellt Referenzdesign eines UMTS-Handys vor

Kooperation zwischen Zyray, InterDigital, Comneon und Danish Wireless Design

Infineon hat auf dem 3GSM World Congress in Cannes eine Komplettlösung für UMTS-Endgeräte vorgestellt. Die Plattform soll sich vor allem für den Übergang von heutigen GSM-Telefonen zu 3G-Endgeräten eignen und unterstützt neben UMTS-Datenübertragungsraten von 384 kbit/s auch den schnellen Datentransfer nach dem EDGE-Standard, der den Weg zu UMTS ebnen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Die in Cannes vorgestellte Plattform FP1-Ux resultiert aus einer gemeinsamen Entwicklung von Infineon mit den US-Unternehmen Zyray Wireless und InterDigital Communications Corporation sowie den hundertprozentigen Infineon-Töchtern Comneon und Danish Wireless Design.

Stellenmarkt
  1. Dev-Ops Engineer Website (f/m/d)
    Beiersdorf AG, Hamburg
  2. Stellentitel (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
Detailsuche

Hersteller von Mobiltelefonen sollen damit einen frühen Zugriff auf eine komplette 3G-Systemlösung erhalten, mit der sie die Markteinführungzeiten für ihre Endgeräte drastisch reduzieren können. Die wesentlichen Zeit- und Kosteneinsparungen sollen durch die Kombination einer auf Infineons S-Gold basierenden 2,5G-Plattform mit dem W-CDMA-Basisband-Prozessor SPINNER von Zyray Wireless ermöglicht werden.

Die Systemlösung umfasst einen Multimode Protocol Stack, der gemeinsam von Comneon und InterDigital Corporation entwickelt wurde. Dieser Protocol Stack bietet eine komplette Endgeräte-Softwarelösung zur schnellen Produkt-Entwicklung. Vervollständigt wird die 3G-Komplettlösung durch die Hochfrequenz-Chips der Produktfamilie SMARTi, dem APOXI Application Framework und einer Mensch-Maschine-Schnittstelle. Danish Wireless Design stellt darüber hinaus ein voll funktionsfähiges Referenz-Design in Telefongröße für Mobiltelefonhersteller bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xbox-Plattform
Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller

E3 2021 Es kam, was kommen musste: Nach der Bethesda-Übernahme erscheint Starfield exklusiv für Xbox-Systeme statt auch für die Playstation 5.
Eine Analyse von Marc Sauter

Xbox-Plattform: Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller
Artikel
  1. Elektro-Mobilität: Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor
    Elektro-Mobilität
    Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor

    Das Curtiss One ist ein aufsehenerregendes Elektromotorrad mit starkem Design und Retro-Charme. Preiswert ist das Bike nicht.

  2. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

  3. Trådfri: Doom läuft auf einer Ikea-Lampe
    Trådfri
    Doom läuft auf einer Ikea-Lampe

    Nicola Wrachien hat es geschafft, Doom auf einer Ikea-Trådfri-Lampe zum Laufen zu bringen. Etwas Zusatzhardware war aber erforderlich.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /