PHP 4.3.1 beseitigt Sicherheitslücke

Kritische Sicherheitslücke in PHPs CGI-Modul

Die PHP-Group hat ein Update ihrer freien Scriptsprache veröffentlicht, die eine kritische Sicherheitslücke in der CGI-Anbindung behebt. Andere Änderungen enthält die Version 4.3.1 nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Über die Konfigurationsoption "--enable-force-cgi-redirect" oder die php.ini-Option "cgi.force_redirect" bietet PHP die Möglichkeit eines direkten Zugriffs auf das CGI Binary. PHP 4.3.0 enthält einen Bug, der diese Optionen nutzlos werden lässt.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator / Junior Projektleitung (m/w/d)
    DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG, Erlensee
  2. Product Owner Buchungsmanagement (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Als Folge kann jeder mit Zugang zu einer Webseite, die auf einem Server gehostet wird, der das CGI Modul von PHP verwendet, Zugriff auf jede Datei erhalten, auf die der User, unter dem der Server läuft, Zugriff hat. Auch sei es möglich, dem Server eigenen PHP-Code zur Ausführung unterzuschieben.

Die neue Version PHP 4.3.1 enthält einen Bugfix für das Problem und kann unter php.net heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

RipClaw 18. Feb 2003

Ich glaub kaum das ein Wurm so großen Schaden bei diesem Fehler anrichten kann. Nach der...

Rüxrüggldiwack 18. Feb 2003

...und ich wollte dich schon beschimpfen, als ich die Überschrift las, weil ich dachte du...

Krille 18. Feb 2003

.. und garkein geflame Windows v.s. LINUX , IIS v.s. Apache, ASP v.s. PHP .. ??? Ist das...

JI (golem.de) 18. Feb 2003

Danke, ist korrigiert. ...jens

AtK 18. Feb 2003

php.net" http://www.php.net" hp.ne h



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /