• IT-Karriere:
  • Services:

Sony Ericsson zeigt UMTS-Handy Z1010

Z1010 mit zwei Displays, Bluetooth und zwei Digitalkameras

Sony Ericsson stellt auf dem 3GSM World Congress mit dem Z1010 das erste UMTS-Handy aus dem eigenen Hause vor. Das Klapp-Handy verfügt über zwei integrierte Digitalkameras, einen Bluetooth-Chip sowie einen Steckplatz für den Memory Stick Duo und soll im zweiten Quartal 2003 fertig werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Z1010
Z1010
Sony Ericsson stattet das Z1010 mit zwei Digitalkameras aus, um den erdenklichen Einsatzzwecken gerecht zu werden. So dient die eine Kamera für Schnappschüsse in VGA-Auflösung, die dann per MMS oder E-Mail versendet respektive im Telefon abgelegt werden. Die andere Kamera befindet sich unterhalb des Haupt-Displays und behält den Anrufer im Auge, so dass sie sich für Videokonferenzen eignet.

Stellenmarkt
  1. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte
  2. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart

Das Klapp-Handy besitzt zwei Displays: Das eine Innen-Display bietet eine Auflösung von 176 x 220 Bildpunkten bei 65.536 Farben, während das kleinere Graustufen-Display an der Außenhülle nur 101 x 80 Pixel darstellt. Dieses dient der Identifizierung eines Anrufers und der Anzeige von Status-Informationen, ohne das Gerät öffnen zu müssen.

Das Z1010 beherrscht neben UMTS auch GPRS und funkt in GSM-Netzen, deren Frequenzen allerdings nicht vom Hersteller genannt wurden. Abgelegte Bilder oder andere Daten können auf einem Memory Stick Duo abgelegt und so mit anderen Geräten ausgetauscht werden. Eine Speicherkarte mit 16 MByte gehört zum Lieferumfang. Für den drahtlosen Datenaustausch stehen Bluetooth und Infrarot zur Wahl. Das Gerät soll Dateien der Formate MPEG 4, H.263, MP3, ACC sowie AMR verarbeiten können und besitzt einen Browser gemäß WAP 2.0 sowie eine Java-Engine.

Sony Ericsson will das Z1010 im zweiten Quartal 2003 fertig haben, um die UMTS-Einführungsprogramme der Netzbetreiber zu unterstützen. In Cannes zeigt der Hersteller das UMTS-Handy live mit Videoverbindungen und Streaming-Video-Applikationen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. 91,99€
  3. 29€
  4. 29€

therealwe 17. Feb 2003

goil. haben will ;) wobei mein p800 will ihc nicht missen.


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

    •  /