Sony Ericsson zeigt UMTS-Handy Z1010

Z1010 mit zwei Displays, Bluetooth und zwei Digitalkameras

Sony Ericsson stellt auf dem 3GSM World Congress mit dem Z1010 das erste UMTS-Handy aus dem eigenen Hause vor. Das Klapp-Handy verfügt über zwei integrierte Digitalkameras, einen Bluetooth-Chip sowie einen Steckplatz für den Memory Stick Duo und soll im zweiten Quartal 2003 fertig werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Z1010
Z1010
Sony Ericsson stattet das Z1010 mit zwei Digitalkameras aus, um den erdenklichen Einsatzzwecken gerecht zu werden. So dient die eine Kamera für Schnappschüsse in VGA-Auflösung, die dann per MMS oder E-Mail versendet respektive im Telefon abgelegt werden. Die andere Kamera befindet sich unterhalb des Haupt-Displays und behält den Anrufer im Auge, so dass sie sich für Videokonferenzen eignet.

Stellenmarkt
  1. Field Support Engineer L3 (m/w/d)
    NTT Germany AG & Co. KG, München, Teltow
  2. Mitarbeiter IT-Basis-Support (m/w/d)
    Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
Detailsuche

Das Klapp-Handy besitzt zwei Displays: Das eine Innen-Display bietet eine Auflösung von 176 x 220 Bildpunkten bei 65.536 Farben, während das kleinere Graustufen-Display an der Außenhülle nur 101 x 80 Pixel darstellt. Dieses dient der Identifizierung eines Anrufers und der Anzeige von Status-Informationen, ohne das Gerät öffnen zu müssen.

Das Z1010 beherrscht neben UMTS auch GPRS und funkt in GSM-Netzen, deren Frequenzen allerdings nicht vom Hersteller genannt wurden. Abgelegte Bilder oder andere Daten können auf einem Memory Stick Duo abgelegt und so mit anderen Geräten ausgetauscht werden. Eine Speicherkarte mit 16 MByte gehört zum Lieferumfang. Für den drahtlosen Datenaustausch stehen Bluetooth und Infrarot zur Wahl. Das Gerät soll Dateien der Formate MPEG 4, H.263, MP3, ACC sowie AMR verarbeiten können und besitzt einen Browser gemäß WAP 2.0 sowie eine Java-Engine.

Sony Ericsson will das Z1010 im zweiten Quartal 2003 fertig haben, um die UMTS-Einführungsprogramme der Netzbetreiber zu unterstützen. In Cannes zeigt der Hersteller das UMTS-Handy live mit Videoverbindungen und Streaming-Video-Applikationen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /