Abo
  • Services:

Neue DaViDeo-Software konvertiert AVI nach VCD und DVD

G-Data "DaViDeo für Filme aus dem Internet" vorgestellt

Der Software-Anbieter G-Data hat mit "DaViDeo für Filme aus dem Internet" eine neue Videosoftware der DaViDeo-Serie vorgestellt, die beliebige Videodateien zu DVD-Videos, S-VCDs und VCDs konvertieren kann. Damit sollen auch aus dem Internet heruntergeladene oder selbst erstellte Videos bzw. digital aufgezeichnete Fernsehsendungen mit dem DVD-Player abgespielt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Neuester DaViDeo-Spross
Neuester DaViDeo-Spross
"DaViDeo für Filme aus dem Internet" soll alle gängigen Videoformate wie AVI, MPEG1, MPEG2, DivX, Xvid, MPEG4 oder VP3 konvertieren können. Darüber hinaus sollen auch aus verschiedenen CD-Image-Formaten wie etwa ISO, BIN oder IMG Videodateien extrahiert werden können. Auch DAT-Dateien sollen sich ins MPEG-Format wandeln lassen. Die Anzeige der benötigten CDs/DVDs sowie einstellbare Kompressionsraten helfen bei der Arbeit. Auf Wunsch lassen sich auch mehrere Videodateien sammeln und gemeinsam auf CD/DVD brennen.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Ein virtuelles Schnittpult mit Video-Vorschau ermöglicht das Editieren und Nachbearbeiten der Videos. So lassen sich laut G-Data Werbeunterbrechungen und TV-Logos herausschneiden oder das Bildformat des Films verändern. Bildkorrekturen wie Videosignal-Rauschunterdrückung, Weichzeichner, Farbbalance oder Gammakorrektur und eingebaute Spezialeffekte sind ebenfalls möglich.

Konvertieren und Brennen unter 'DaViDeo für Filme aus dem Internet'
Konvertieren und Brennen unter 'DaViDeo für Filme aus dem Internet'

"DaViDeo für Filme aus dem Internet" brennt die fertigen Videos auf eine oder mehrere DVD-R/RW-, DVD+R/RW- oder CD-R/RW-Medien. Zum Abspielen braucht man dann nur noch einen DVD-Player, der das jeweilig gewählte Format unterstützt.

"DaViDeo für Filme aus dem Internet" soll ab sofort für 39,95 Euro erhältlich sein. Ähnliche Software gibt es zwar auch schon als Freeware im Netz, doch richtet sich G Data mit seiner DaViDeo-Serie vorrangig an diejenigen, die ohne große Einarbeitung mit nur einer Anwendung möglichst einfach zum Ergebnis kommen wollen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 4,95€
  3. 20,99€
  4. (-76%) 11,99€

DonPromillo 06. Sep 2004

Ich hab zwar das programm bis jetzt noch nicht gesehen, glaube aber trotzdem zu wissen an...

Peter 14. Mär 2004

Hallöle Leute, bei mir hat sich dieses Problem mittlerweile erledigt. Habe mir eine neue...

Peter 14. Mär 2004

Hallöle Leute, bei mir hat sich dieses Problem mittlerweile erledigt. Habe mir eine neue...

Riccardo 14. Mär 2004

Dieses problem habe ich auch seit monaten versuche ich alles aber bringt nichts!


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

    •  /