Sprachschützer versteigern deutsche Sprache (Update)

Symbolische Aktion soll Verantwortungsgefühl für Muttersprache stärken

Seit heute früh versteigert der Verein Deutsche Sprache (VDS) die Sprache Deutsch symbolisch im Internet-Auktionshaus eBay. Anlass für diese ungewöhnliche Auktion ist der "Internationale Tag der Muttersprachen" am 21. Februar 2003. Damit wollen die Sprachschützer auf die Missstände beim Umgang mit der Muttersprache hinweisen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir sind gespannt, für wieviel unsere Sprache am Ende verschleudert wird", sagte der VDS-Vorsitzende Walter Krämer. Weiter meint er resignierend: "Nachdem die Deutschen selber sich darum nicht kümmern, will es vielleicht jemand anders gerne tun." Krämer sieht den "Tag der Muttersprachen" als willkommenen Anlass, auf die Schludrigkeit im Umgang mit der deutschen Sprache hinzuweisen. Mit der Aktion wollen die Sprachschützer an das Verantwortungsgefühl für die eigene Muttersprache appellieren.

Stellenmarkt
  1. Informatiker (m/w/d)
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Principal Developer m/w/d
    FLYERALARM Bit Labs GmbH, Würzburg (remote möglich)
Detailsuche

Die Auktion begann am 14. Februar 2003 um 1:00 Uhr nachts mit einem Gebot von 1,- Euro im Bereich "Kunst und Antiquitäten/Design und Stil/2000-heute" auf den deutschen eBay-Seiten. Die Auktion ist bis zum 21. Februar 2003 um 22:00 Uhr befristet und steht jedem Volljährigen offen. Der Meistbietende erhält eine Urkunde als Zeichen eines symbolischen Besitzes und fünf Exemplare des Buches "Modern Talking auf Deutsch". Zum Redaktionsschluss dieser Meldung lag das Gebot bei 306,- Euro und kletterte stetig nach oben.
Nachtrag vom 14. Februar 2003, 20:30 Uhr:
Bereits fünf Stunden nach der Veröffentlichung dieser Meldung lag das Gebot am Freitagabend um 20:30 Uhr bei 1.500,- Euro und stieg weiter steil nach oben.
Nachtrag vom 15. Februar 2003, 15:30 Uhr:
Genau 24 Stunden nachdem Golem.de darüber berichtet hatte, liegt das Gebot bereits bei beachtlichen 3.523,- Euro und stieg damit um mehr als das Zehnfache.
Nachtrag vom 17. Februar 2003, 9:00 Uhr:
Am Sonntag erreichte die Auktion die Höchstgrenze von 10 Millionen Euro, was das Limit einer Auktion bei eBay.de darstellt. Daher wird sich das Gebot bis zum Ablauf der Frist am Freitag (21. Februar 2003) nicht mehr erhöhen.

Der Auktionstext liest sich folgendermaßen: "Erstklassiges, hochentwickeltes Sprachsystem mit dem Markennamen "Deutsch": rund 1.500 Jahre alt, mit ungefähr 450.000 Wörtern, sehr nützlich vor allem durch weite Verbreitung hauptsächlich in Europa (etwa 140 Mio). Einzigartige Vorzüge: Wortstellungfreiheit im Satz, Möglichkeit der Bildung zusammengesetzter Hauptwörter, Großschreibung, toller Klang."

Jedoch gibt die Beschreibung der Auktion einige Warnhinweise, die beim Bieten zu beachten sind: "Das Teil hat allerdings durch fahrlässigen Gebrauch vor allem in letzter Zeit einigermaßen gelitten, weist ziemlich viele Anglizismen auf und ist im Ausland wahrscheinlich mehr beliebt als im deutschsprachigen Raum." Abschließend heißt es von dem Verein: "Trotzdem bieten wir das Ding ausdrücklich als defekt an; keine Garantie, keine Rücknahme." Denn man gibt sich sicher, dass dies "für Bastler sicherlich kein Problem" darstellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Iche 01. Dez 2005

Tolle Argumentation von dir. Du hast mich mit der detaillierten Offenlegung deiner...

Iche 01. Dez 2005

Deine Mutter ist lächerlich!

otti42 18. Feb 2003

ganz klasse die links - sind alle tot.

odo 18. Feb 2003

Ebay macht doch sowieso nur das, was Ihnen selbst zum Nutze gereicht. Wer schon mal Ärger...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Ducati V21L: Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h
    Ducati V21L
    Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h

    Ducati testet seit einem halben Jahr ein Elektromotorrad für den Rennsport. Der italienische Hersteller nennt Details zu Leistung und Einsatz.

  2. Autonomes Fahren: Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung
    Autonomes Fahren
    Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung

    Fahrerlose Autos haben manchmal ihren eigenen Willen und können einen Stau verursachen.

  3. Action: EA plant Battlefield-7-Kampagne - und provoziert Solospieler
    Action
    EA plant Battlefield-7-Kampagne - und provoziert Solospieler

    Mit einem Tweet bringt EA die Fans von Solokampagnen gegen sich auf, und sucht gleichzeitig einen Designer für das nächste Battlefield.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Top-Spiele-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 32GB 1.700€ • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€) Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /