Telekom führt Mahngebühr ein

1,- Euro Mahngebühr für verspätete Überweisungen

Wer seine Telekom-Rechnung nicht innerhalb der von der Telekom gesetzten Frist bezahlt, soll künftig zur Kasse gebeten werden. Bislang erhebt die Telekom im Rahmen einer ersten Mahnung keine Mahngebühren.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab dem 1. März 2003 sollen nun Kunden, deren Zahlungen nicht innerhalb von zehn Tagen nach Zugang der Rechnung bei der Telekom eingegangen sind, eine Mahngebühr von 1,- Euro zahlen. Bereits im Januar 2003 gab es Gerüchte, die Telekom plane Zusatzgebühren, sollten Kunden dem Unternehmen keine Einzugsermächtigung einräumen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Michael 03. Sep 2003

Ich möchte auf folgenden Beitrag kurz eingehen. Autor: es Datum: 18.02.03 00:29 Also...

Klaus Torsten 11. Aug 2003

Du kannst auf die Kulanz rechnen. Nur werden die Dir am Telefon gemachten Zusagen nicht...

Klaus Torsten 11. Aug 2003

Auch ich möchte wechseln. Gibt es empfehlenswerte große Anbieter, die gewährleisten, da...

Arnold 27. Jul 2003

Tja, auch ich habe meine Erfahrungen mit der lieben Telekom gemacht: Falsche...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  2. Subventionen: Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

  3. Elektroauto: ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa
    Elektroauto
    ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa

    MG Motor bringt sein kompaktes Elektroauto MG4 Electric nach Europa. Im vierten Quartal 2022 erscheint das Fahrzeug.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /