Abo
  • Services:

Ipswitch: Interner Messaging Server mit Verschlüsselung

Lizenz für unbegrenzte Anwenderzahl kostet rund 695 Euro

Mir seiner neuen Client-Server-Lösung für Instant Messaging will Ipswitch vor allem Unternehmen ansprechen. Dazu bietet der Ipswitch Instant Messenger (IIM) Sicherheistfunktionen wie eine 168-Bit-end-to-end-3DES-Verschlüsselung, ein detailliertes Kommunikations-Protokoll, die Möglichkeit zur Einschränkung von IP-Adressen sowie die Überprüfung der User-Identität.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Gegensatz zu gehosteten Instant-Messaging-Lösungen ist es beim IIM nicht nötig, dass Unternehmen Daten durch ihre Firewall lassen. Mit einem eigenen Messaging-Server hinter der Firewall des Unternehmens soll sich die Sorge um die Zuverlässigkeit von allgemein zugänglichen Instant Messaging Services erübrigen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Verschiedene Standorte
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Organisationen und Unternehmen mit verschiedenen Niederlassungen oder mehreren Servern profitieren von einer verteilten Architektur, indem sie Server dort einsetzen, wo Zugriff und Verwaltung am einfachsten sind. Zusätzlich zum sicheren Instant Messaging zwischen den Servern können Administratoren Zugang zu gemeinsamen Kontaktelisten ermöglichen und Server durch beschränkten Zugriff mittels IP-Adressen sichern.

Darüber hinaus bietet der im Windows Look-and-Feel gehaltene IIM Funktionen wie persönliche Kontaktelisten, Status Messages, POP3 E-Mail-Check, Emoticons, Privacy Controls und Unterstützung von Rich-Text-Nachrichten. Aber auch zentral verwaltete Kontaktelisten, Gruppen-Nachrichten, permanenter Zugriff auf das History-File, Offline-Nachrichtenspeicherung auf dem Server, persönliche Userprofile und Offline-Statusbenachrichtigung bietet die Software. Außerdem können Datei-Anhänge direkt über das Chat-Fenster verschickt werden.

Ipswitch Instant Messenger soll vor allem für Administratoren einfach zu installieren und zu verwalten sein. Eine zentral verwaltete Adressenliste, hierarchisch geordnete Kontakte, Anzeige von wichtigen Systemstatistiken, verschiedene Optionen für User-Datenbanken, einschließlich interner NT/2000-Datenbank oder einer IMail-Server-Datenbank sowie konfigurierbare Nachrichten-Archivierung sollen die Verwaltung erleichtern.

Der Ipswitch Instant Messenger kostet für eine unbegrenzte Anwenderzahl rund 695 Euro zzgl. MwSt. Bei Kauf bis zum 4. April 2003 gibt es zudem das Service Agreement für ein Jahr in Höhe von rund 195 Euro kostenlos dazu.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Doom, Fallout 4, Dishonored 2)
  2. (u. a. 2 TB 77,99€, 4 TB 108,99€)
  3. 219,00€
  4. 19,99€

Heisekeit 18. Feb 2003

wer braucht sowas wenn es Linux gibt was kostenlos ist und plattformuebergreifend...

flying horse 14. Feb 2003

wer braucht sowas wenn es Jabber gibt was kostenlos ist und plattformuebergreifend...


Folgen Sie uns
       


Kompaktanlage mit Raspi vernetzt

Wie kann eine uralte Kompaktanlage aus den 90er Jahren noch sinnvoll mit modernen Musik- und Videoquellen vernetzt werden?

Kompaktanlage mit Raspi vernetzt Video aufrufen
Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Wintun Wireguard-Entwickler bauen freien TUN-Treiber für Windows
  2. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  3. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar

Stadia ausprobiert: Um die Grafikoptionen kümmert sich Google
Stadia ausprobiert
Um die Grafikoptionen kümmert sich Google

GDC 2019 Beim Ausprobieren und im Gespräch mit Entwicklern wird immer klarer: Stadia von Google ist als eigenständige Plattform zu verstehen und nicht als simpler Streamingdienst. Momentan kommt für das Bild noch der Codec VP9 zum Einsatz.
Von Peter Steinlechner


      •  /